«SO»: An der Langstrasse gibts jetzt Pizza à discrétion

Aktualisiert

«SO»An der Langstrasse gibts jetzt Pizza à discrétion

Wer im neuen Restaurant «SO» Pizza isst, erhält keine eigene, sondern wird laufend mit Stücken versorgt. Das dafür aber bis zum Abwinken.

von
wed

Salami, Prosciutto Funghi, Hawaii oder eine klassische Margherita – im neuen Restaurant «SO» an der Langstrasse beim Kanzleiareal dreht sich alles um eines: «Bei uns ist es unkompliziert und einfach – es gibt nur Pizza und Salat», sagt Co-Inhaber Yven Vogel. Bestellungen können Kunden aber keine aufgeben. «Der Gast erhält eine Schüssel Salat auf den Tisch und anschliessend Pizzastücke, so viel er mag», so Vogel. Der Pizzaiolo habe dabei stehts freie Wahl bei seinen Kreationen.

«Bei unserem Konzept geht es aber nicht darum, dass unsere Gäste möglichst viel essen, sondern dass sie immer ein frisches Stück Pizza auf dem Teller haben», so Vogel. Das Personal schneide die ofenfrische Pizzen in Stücke und dann werden diese im ganzen Lokal verteilt. Wer Hunger hat, kann zugreifen. Wem der Belag nicht passt, kann auf die nächste warten. Wer satt ist, kann eine Pause einlegen und später wieder zugreifen. Das Menü kostet 19 Franken am Mittag und 29 Franken am Abend.

Gäste können experimentieren

«Das Konzept braucht etwas Erklärungsbedarf zu Beginn, doch dann kommt es sehr gut an bei den Gästen», sagt Co-Inhaber und Bruder Darius Notz. Gäste könnten schliesslich auch experimentieren und Pizza-Kreationen probieren, von denen sie normalerweise keine ganze Pizza essen würden. «Die weisse Pizza ohne Tomatensauce kommt beispielsweise überraschend gut an – eine ganze Pizza wäre aber womöglich vielen Gästen zu viel», so Notz.

Früher Stadelhofen jetzt Kreis 4

Notz und Vogel sind in der Zürcher Gastroszene keine Unbekannten. Bis Mitte Jahr 2015 führten sie die Bellavista-Bar an der Rämistrasse beim Bellevue. . Sänger Sting oder Hollywood-Regisseur Marc Forster tranken dort ihren Espresso, wenn sie in Zürich waren.

«Wir waren zuerst auf der Suche nach einem Lokal in der Bellevue-Region, doch gab es kein passendes Lokal auf dem Markt», so Notz. Dann habe man plötzlich die Chance für dieses Lokal an der Langstrasse erhalten und sofort zugeschlagen. Darin befand sich zuletzt die Tapas-Bar Tinto. «Das Gebiet zwischen Badenerstrasse und Helvetiatplatz hat einen wunderbaren Quartiercharakter und bietet eine grosse Vielfalt an Gästen – das ist toll», ergänzt Vogel.

Deine Meinung