16.08.2019 04:51

BaselAn diesen Situationen scheitern Autofahrer

Die Basler Kantonspolizei büsste Autofahrer im Akkord, die bei der Fahrprüfung heute schlechte Karten hätten. Wir haben weitere Fahrschüler-Fallen zusammengetragen.

von
lha

Die Basler Verkehrspolizei hatte am Mittwoch während zwei Stunden ein genaues Auge auf die Verkehrsteilnehmenden, die die Kreuzung Riehenstrasse und Hammerstrasse passierten, die als Unfallschwerpunkt bekannt ist. 78 von ihnen, 69 Motorfahrzeuge und neun Velos, zeigten den Richtungswechsel nicht an und kassierten Bussen von 100 respektive 30 Franken.

Hier wurden die Bussen fällig. (Bild: Polizei BS)

Die Polizei weist darauf hin, dass obwohl Linksfahrende dem Strassenverlauf folgen, die Richtungsänderung dennoch signalisiert werden muss. Die Kontrolle war zuvor auf der Facebook-Seite der Polizei angekündigt worden.

Drei Fallen am Messekreisel

Heisses Pflaster bei der Messe. (Bild: Geoportal BS)

«Regelmässig landen hier Autos auf den Gleisen und spielen Tram», sagt ein Fahrlehrer. Sie würden bei der Ausfahrt zu früh aus dem Messekreisel fahren und auf die Sperrfläche geraten. Apropos Tram: Laut dem Fahrlehrer ist es ein weiteres Problem, dass zahlreiche Verkehrsteilnehmer regelmässig die Lichtsignale ignorieren, die vor dem durchfahrenden Tram warnen. Eigentlich müsse man vor der Haltelinie stehenbleiben.

Als sei das nicht genug, würden viele einfach über einen bodenebene Verkehrsinsel bei der Ausfahrt davor fahren. Das Problem: Weil sie Ausfahrt von Einfahrt trennt, gerät man so in den Gegenverkehr.

Kannenfeldplatz sieht aus wie ein Kreisel, ist aber keiner

Pseudokreisel in Basel. (Geoportal Bund)

Der Kannenfeldplatz kann zwar durchaus im Kreis befahren werden, ist aber kein Kreisverkehr. Das heisst, dass von rechts einfahrende Fahrzeuge Vortritt haben, sofern nicht anders signalisiert. Zusätzliche Aufmerksamkeit erfordern die zahlreichen Fussgängerstreifen, die zwei ungetrennten Fahrspuren auf der Nord- und der Westseite sowie die den Mittelbereich durchschneidenden Tramgleise. Denn auch den Trams ist von beiden Seiten Vortritt zu gewähren.

Lichtsignale gibt es für den Individualverkehr nicht. Gemäss Unfalldaten des Bundes handelt es sich beim Platz um einen Unfall-Hotspot bei dem es immer wieder Verletzte gibt.

So lernt man es eigentlich nicht

Normalerweise spurt man bei Kreiseln nicht so ein – hier schon. (Bild: Google Street View)

Erinnern Sie sich noch an Ihre Fahrstunden? Da lernt man eigentlich, dass bei doppelspurigen Kreiseln fürs Rechtsabbiegen und fürs Geradeausfahren rechts einzuspuren ist, fürs Linksabbiegen links. Der Dorenbachkreisel hat aber gleich zwei Einfahrten, bei denen die rechte Fahrspur nur für Rechtsabbieger reserviert ist. Für alle anderen Fahrspuren ist links einzuspuren.

Wie im Messekreisel gibt es hier Haltelinien und Lichtsignale für den Tramvortritt, die sich gemäss einem Fahrlehrer aber nur über wenig Gegenliebe seitens der Autofahrer erfreuen. Wie die Unfallkarte des Bundes zeigt, knallt es auch hier immer wieder.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.