Streamingstarts Oktober 2022: An dieser Schule bildet Charlize Theron Bösewichte aus

Publiziert

Streamingstarts Oktober 2022An dieser Schule bildet Charlize Theron Bösewichte aus

Der Fantasy-Film «The School for Good and Evil», eine Sci-Fi-Serie mit Chloë Grace Moretz – das gibts diese Woche neu auf den Streamingdiensten.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «The School for Good and Evil».

Netflix

Darum gehts

«The School for Good and Evil»

Lady Lesso (Charlize Theron) leitet die Abteilung für Schurk*innen, Professor Dovey (Kerry Washington) jene für Held*innen: So funktioniert die Schule fürs Gute und Böse, wo Märchen ihren Beginn finden. 

Die beiden besten Freundinnen Agatha (Sofia Wylie) und Sophie (Sophia Anne Caruso) werden eines Tages von einem überdimensionalen Vogel aufgepickt und landen genau dort.

Unerwartete Zuteilung

Während Agatha das Zeug zur Hexe hat, träumt Sophie davon, Prinzessin zu werden. Doch die beiden werden anders eingeordnet: Agatha kommt an die Schule des Guten und Sophie an jene des Bösen.

Die beiden Freundinnen verändern sich, besonders Sophie macht eine bedrohliche Entwicklung durch und die Märchenwelt gerät ins Schwanken. Die Lösung: Laut dem Schulmeister (Laurence Fishburne) kann nur ein «Kuss der wahren Liebe» die Zuordnung ändern.

Das sagen Theron und Washington

Die Geschichte basiert auf der Romanreihe von Soman Chainani, die Regie hat Paul Feig übernommen. Für Charlize Theron stellt sich der Film gegen Schubladendenken und vereinfachte Klischee-Bilder von Gut und Böse: «Diese Geschichte erinnert uns daran, dass die Welt so nicht funktioniert und dass wir alle viel komplizierter sind. Es geht um Empathie», erklärt Theron bei «EW».

«Die meisten von uns leben irgendwo in der Grauzone und haben das Potenzial, sowohl gut als auch böse zu sein», ergänzt Washington.

«The School for Good and Evil» gibts ab dem 19. Oktober auf Netflix.

Was schaust du dir an?

«The Peripheral»

Flynne (Chloë Grace Moretz) lebt 2039 in einer amerikanischen Kleinstadt und ist von ihrem Leben gelangweilt. Ihre einzige Flucht aus dem Alltag sind Videospiele, bei denen sie gemeinsam mit ihrem Bruder Burton (Jack Reynor) in andere Welten abtaucht.

Als er Flynne ein besonderes VR-Gerät auf den Kopf setzt, findet sie sich in den Strassen von London wieder – doch Flynne muss feststellen, dass sie dieses Mal nicht in einer virtuellen Game-Welt gelandet ist, sondern in einer anderen Dimension vom realen Leben.

Switch der Zeitebenen

Durch ein Portal hat Flynne die Zeitebenen gewechselt und muss sich nun im Jahr 2099 durch eine dystopische Actiongeschichte schlagen. 

Produziert wurde die Serie unter anderem von Lisa Joy und Jonathan Nolan, die gemeinsam bereits «Westworld» ausgeheckt haben. Die Geschichte stützt sich auf den Sci-Fi-Roman von William Gibson.

«The Peripheral» gibts ab dem 21. Oktober auf Amazon Prime.

Der Trailer zu «The Peripheral». 

Amazon Prime

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

1 Kommentar