Münchenstein BL: An ihr lag es nicht – die Blutbuche der Queen hatte nur ein kurzes Leben

Publiziert

Münchenstein BLAn ihr lag es nicht – die Blutbuche der Queen hatte nur ein kurzes Leben

Am 1. Mai 1980 pflanzte Queen Elizabeth II an der Gartenausstellung Grün 80 in Münchenstein eine Blutbuche. Dem Baum war allerdings kein so langes Leben wie der Monarchin vergönnt.

von
Lukas Hausendorf
1 / 4
Am 1. Mai 1980 pflanzte Queen Elizabeth II an der Gartenschau Grün 80 in Münchenstein eine Blutbuche.

Am 1. Mai 1980 pflanzte Queen Elizabeth II an der Gartenschau Grün 80 in Münchenstein eine Blutbuche.

Schweizerisches Nationalmuseum/ASL
Die Monarchin und ihr Prinzgemahl Philip wollten die Gartenausstellung während ihres viertägigen Staatsbesuchs in der Schweiz unbedingt besuchen. Der Wunsch war dem Bundesrat Befehl. 

Die Monarchin und ihr Prinzgemahl Philip wollten die Gartenausstellung während ihres viertägigen Staatsbesuchs in der Schweiz unbedingt besuchen. Der Wunsch war dem Bundesrat Befehl. 

Migros Basel/Harald Strub
Bei der Visite dabei war auch Bundesrat Kurt Furgler. Die Monarchin genoss die Blütenpracht sichtlich.

Bei der Visite dabei war auch Bundesrat Kurt Furgler. Die Monarchin genoss die Blütenpracht sichtlich.

Schweizerisches Nationalmuseum / ASL

Sie wollte unbedingt nach Münchenstein, liess Queen Elizabeth II bei ihrem Staatsbesuch in der Schweiz im Frühling 1980 den Bundesrat wissen. Ziel der Monarchin war die Gartenausstellung Grün 80. Die zweite grosse Schweizer Gartenausstellung sollte in diesem Jahr 3,5 Millionen Besuchende anlocken. Der Höhepunkt war zweifelsohne der Besuch der Queen und ihres Gemahls Prinz Philip.

So kam es, dass Elizabeth II. am 1. Mai 1980 eine Blutbuche neben der herrschaftlichen Villa Merian pflanzte. Wobei der damals 28-jährige Baum natürlich schon mit einem Kran gesetzt wurde. Die Monarchin griff aber selbst zur Schaufel, um ihn mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen, damit er am neuen Ort gedeihen würde.

Im offiziellen Film über die Grün 80 wurde die Szene festgehalten.

(Video: Staatsarchiv Baselland/Hansjörg Wahl, P. Gobet und Roland Achini)

Für den Baum endete die Geschichte allerdings tragisch. Hangwasser machte der Buche zu schaffen und so ging sie in der Brüglinger Ebene rasch ein. Immerhin lässt sich festhalten: An der Erde, die Ihre Majestät so hingebungsvoll dem Baum gegeben hatte, lag es nicht.

1.-Mai-Demonstranten protestierten gegen den Besuch

Der Besuch der Königin ging aber nicht ganz ohne Nebengeräusche über die Bühne. Rund 200 Demonstrierende, die von der 1.-Mai-Kundgebung in Basel losgezogen waren, lieferten sich ausserhalb der Grün 80 Scharmützel mit der Polizei. Sie protestierten wegen des Nordirland-Konflikts gegen den Besuch der Monarchin. Davon bekam die Queen aber nichts mit. Auf dem Gelände der Grün 80 wurde sie von rund 80’000 Personen bejubelt.

Nach einem Lunch in der Villa – es gab Spargeln – rauschten Ihre Majestät und ihr Prinzgemahl im Rolls-Royce davon. Der royale Besuch ist bis heute tief im Basler Gedächtnis, wie dieser Tweet des Basler Bildungsdirektors Conradin Cramer zeigt.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Deine Meinung

7 Kommentare