Aktualisiert

Anabolika-Razzia in Deutschland und Polen

Mit einer koordinierten Razzia in Deutschland und Polen gehen Sicherheitsbehörden beider Länder gegen den illegalen Handel mit Anabolika vor.

Ein Berliner Polizeisprecher teilte am Dienstag mit, 47 Objekte in Berlin, Brandenburg, Niedersachsen und Polen würden seit dem Morgenstunden durchsucht. Mehrere Haftbefehle würden vollstreckt. Weitere Einzelheiten wurden für den Nachmittag angekündigt.

Die polnische Polizei wollte zunächst ebenfalls keine Details preisgeben. Sprecher Krzysztof Hajdas sagte in Warschau lediglich, in seinem Land spiele der kleinere Teil der Grossaktion.

Erst am Vortag hatten das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor dem Internethandel mit Muskelaufbaupräparaten gewarnt. Einige dieser Präparate enthielten Anabolika, die aber nicht als Inhaltsstoffe angegeben seien.

Als Anabolika gelten den Angaben zufolge das männliche Sexualhormon Testosteron oder vergleichbar wirkende Substanzen. Anabolika sind auch die Substanzen, die am häufigsten zu Dopingzwecken verwendet werden. Einer Zunahme der Muskelmasse stehen unterschiedliche, zum Teil schwerwiegende Nebenwirkungen der Anabolika gegenüber. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.