Wahlen in Südafrika: ANC liegt klar vorne
Aktualisiert

Wahlen in SüdafrikaANC liegt klar vorne

Über 25 Millionen Südafrikaner sind zur Wahl aufgerufen. Nach den ersten Auszählungen führt der Afrikanische Nationalkongress von Präsident Jacob Zuma mit 57 Prozent.

Wählerinnen geben in einem Schulhaus in der Stadt Phoenix, nördlich von Durban, ihre Stimme ab.

Wählerinnen geben in einem Schulhaus in der Stadt Phoenix, nördlich von Durban, ihre Stimme ab.

Bei der Parlamentswahl in Südafrika zeichnet sich ein Sieg des regierenden Afrikanischen Nationalkongresses ab. Das geht aus vorläufigen Ergebnissen hervor, die die Wahlkommission nach Auszählung von rund 3,4 Millionen Stimmen am Donnerstag bekanntgab. Demnach lag der ANC mit rund 57 Prozent der Stimmen vorne, die oppositionelle Demokratische Allianz lag bei 29 Prozent.

Die Wahl vom Mittwoch war bereits der fünfte Urnengang seit dem Ende der Apartheid vor zwanzig Jahren. Etwa 25 Millionen Bürger, gut die Hälfte der Bevölkerung, waren für die Wahl registriert.

Dem seit 1994 regierenden ANC wurden im Vorfeld die besten Chancen eingeräumt. Doch kritisieren viele Südafrikaner die Korruption und wirtschaftliche Ungleichheit im Land, was der Opposition Zugewinne bringen könnte.

Deine Meinung