Aktualisiert 15.02.2006 14:32

And the losers are ...

Jessica Simpson, The Pussycat Dolls und Westlife gebührt die zweifelhafte Ehre, einen «Naomi Award» für schlechte Musik zu bekommen.

Heute Abend werden in London die Brit Awards verliehen. Doch das Schlechteste der Musikbranche wurde bereits gestern mit den Naomi Awards geehrt.

Das britische Popsternchen Lisa-Scott Lee schwang obenauf mit ihren Awards für die «schlechteste britische Solokünstlerin», «schlechteste britische Single» und «schlechtester britischer Pop-Act».

Auch Kate-Moss-Ex Pete Doherty wurde geehrt: Seine Band Babyshambles wurde zum «schlechtesten britischen Live-Act» gekürt.

In den internationalen Kategorien dürfen Jack Johnson, Jessica Simpson und The Pussycat Dolls einen Naomi-Award ihr eigen nennen.

Die grossen Abräumer waren Westlife mit dem «schlechtestes Album», der «schlechteste Gruppe» und dem Spezial-Award für den «herausragend schlechtesten Beitrag zur Musik».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.