Schnee, Schnee, Schnee: Andermatt und St. Moritz wieder erreichbar
Aktualisiert

Schnee, Schnee, SchneeAndermatt und St. Moritz wieder erreichbar

Nach den heftigen Schneefällen von gestern hat sich die Lage in den Bergen leicht entspannt. Das Engadin und das Urserntal sind wieder mit den öV erschlossen.

Das Oberengadin und somit auch der Touristenort St. Moritz können wieder per Auto erreicht werden. Die Strasse, welche das Unterengadin mit dem Oberengadin verbindet, wurde am Samstagmorgen um 10 Uhr wieder geöffnet.

Wegen der grossen Schneemengen, die der Sturm «Andrea» gebracht hatte, wurde die Engadinerstrasse am Freitag aus Sicherheitsgründen geschlossen, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Graubünden auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Am Samstagmorgen konnte dann die Strasse geräumt werden.

Die Reise von und nach St. Moritz bleibt aber kritisch: Von Norden her ist das Oberengadin mit dem Auto nur über den Autoverlad durch den Vereinatunnel erreichbar. Die Polizei rechnet dort mit Wartezeiten von mindestens zwei Stunden. Der Julierpass, die Hauptreiseroute ins Oberengadin, bleibt bis auf Weiteres zu.

Auch per Zug ist das Oberengadin nur durch den Vereinatunnel - und somit über einen Umweg - erreichbar. Die direktere Strecke über den Albulapass ist wegen Lawinengefahr zwischen Bergün und Bever bis mindestens am Samstagmittag geschlossen.

Auch der Glacier Express zwischen St. Moritz und Zermatt VS kann noch immer nicht seinen normalen Weg durch die Alpen fahren, sondern wird über Zürich und Bern umgeleitet.

Andermatt per Zug wieder erreichbar

Das Urserntal mit Andermatt ist ab Mittag wieder mit dem Zug erreichbar. Die Kantonsstrasse nach Andermatt wurde um 15.30 Uhr wieder geöffnet, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Uri auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. An der heiklen Stelle bei der Schöllenenschlucht sei die Lawinengefahr gebannt. Am Freitag war die Strasse wegen des vielen Schnees gesperrt worden.

Die Gotthardautobahn A2 ist offen, aber nur mit Winterausrüstung befahrbar.

Entspannung im Berner Oberland

Eine Entspannung der Situation zeichnet sich hingegen für die Bahnen im Berner Oberland ab: Die Züge zwischen Grindelwald - Kleine Scheidegg - Wengen sowie auf das Jungfraujoch fahren seit Samstagmorgen wieder planmässig.

(sda)

Deine Meinung