Aktualisiert 04.04.2009 16:32

Steueroase

Andorra freut sich über Platz auf grauer Liste

In der Schweiz sorgt die graue Liste für rote Köpfe - nicht so in Andorra. Der Pyrenäen-Kleinstaat hat die neue OECD-Liste der Steuerparadiese begrüsst. Es sei ein Fortschritt, dass Andorra nun nicht mehr auf der Schwarzen Liste stehe, hiess es von der Regierung.

«Damit wird endlich eine Ungerechtigkeit aus der Welt geschaffen», sagte die andorranische Regierungssprecherin Conxita Marsol nach Berichten vom Samstag.

Das Fürstentum an der spanisch-französischen Grenze war im Anschluss an den G20-Gipfel von der OECD (Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) auf eine Graue Liste von 38 Staaten und Gebieten gesetzt worden.

Die Staaten und Gebiete auf dieser Liste haben eine Kooperation in Steuerfragen zugesagt, aber noch nicht ausreichend vollzogen. «Damit stehen wir auf einer Stufe mit Ländern wie Österreich oder der Schweiz», sagte die Sprecherin. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.