Publiziert

National LeagueAndrighetto schiesst ZSC Lions zum elften Sieg in Folge

Mit einen 4:1-Erfolg gegen die SCL Tigers übernehmen die Zürcher die Tabellenführung. Es war ein hoher Lohn für eine durchschnittliche Leistung.

von
Marcel Allemann
Sven Andrighetto spielte gut und traf. 

Sven Andrighetto spielte gut und traf.

Foto: Keystone 

Darum gehts

  • Die ZSC Lions gewinnen gegen die SCL Tigers.

  • Der Sieg war eindeutig.

  • Langnau hatte aber auch Chancen zur Führung.

Mit der Referenz von zehn Siegen in Folge (sieben in der Meisterschaft, drei im Cup) reisten die ZSC Lions beim Tabellenletzten an. Aber trotz dieser klaren Vorzeichen - zum Selbstläufer wurde die Aufgabe im Emmental für den Titelkandidaten nicht. Die SCL Tigers hätten für ihren beherzten Auftritt mehr verdient gehabt als eine 1:4-Niederlage.

Langnaus Chancen zur Führung

Denn die Emmentaler zeigten sich im Vergleich zur Vorwoche, in der sie drei Niederlagen bezogen und dabei zweimal mit 0:5 deklassiert wurden, massiv verbessert. Sie bewegten sich mit den ZSC Lions über weite Strecken mindestens auf Augenhöhe. In der Anfangsphase standen die SCL Tigers dem Führungstreffer näher und beim Stand von 1:1 bot sich ihnen nochmals eine grosse Chance auf diesen, als sie in doppelter Unterzahl spielen konnten.

Doch stattdessen kassierten die Emmentaler anschliessend in einen Shorthander, indem der sonst starke Goalie Ivars Punnenovs bei einem Schuss von Sven Andrighetto den Puck nicht festhalten konnte und Garrett Roe von diesem Geschenk mit dem 2:1 profitierte. Als kurz danach Rihards Melnalksnis unbedrängt ausrutschte und hinfiel, nutzte dies Andrighetto zum 3:1 und die vierte Niederlage der SCL Tigers in Folge war besiegelt. Sämtliche Tore fielen im Schlussdrittel. Und Andrighetto war an allen vier ZSC-Treffern beteiligt. Die ersten zwei bereitete er vor, die letzten zwei erzielte er selbst. Der Königstransfer der ZSC Lions war letztlich der Hauptgrund dafür, dass die Zürcher ihre Siegesserie aufrecht erhalten konnten.

Erni nach heftiger Covid-19-Erkrankung zurück

Bei Langnau gab Samuel Erni nach über zwei Monaten sein Comeback. Der Verteidiger wurde vom Coronavirus heftig getroffen und erzählte vor einigen Wochen in einem eindrücklichen Interview, dass er sogar zu Hause auf dem Sofa liegend unter Atemnot litt. Schön, den Thurgauer nach dieser Leidenszeit wieder zurück im Spielbetrieb zu sehen.

Telegramm

SCL Tigers – ZSC Lions 1:4 (0:0, 0:0, 1:4)

1 Zuschauer. – SR Stolc (SVK)/Mollard, Duarte/Stalder. – Tore: 44. Pettersson (Andrighetto/bei 5 gegen 3) 0:1. 47. Flavio Schmutz (Nilsson/Powerplaytor) 1:1. 52. Roe (Andrighetto/Unterzahltor!) 1:2. 54. Andrighetto (Roe) 1:3. 59. Andrighetto (Bodenmann) 1:4 (ins leere Tor). – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 8mal 2 plus 10 Minuten (Roe) gegen ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Maxwell; Hollenstein.

SCL Tigers: Punnenovs; Schilt, Grossniklaus; Glauser, Huguenin; Lardi, Erni; Bircher, Leeger; Weibel, Flavio Schmutz, Sturny; Julian Schmutz, Maxwell, Nilsson; Neukom, Berger, Petrini; Rüegsegger, Melnalksnis, Andersons.

ZSC Lions: Waeber; Noreau, Marti; Morant, Geering; Trutmann, Berni; Phil Baltisberger; Chris Baltisberger, Roe, Andrighetto; Pettersson, Krüger, Sigrist; Bodenmann, Dominik Diem, Hollenstein; Pedretti, Schäppi, Wick; Prassl.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Blaser, Nolan Diem, Kuonen (alle verletzt) und Zaetta (krank), ZSC Lions ohne Blindenbacher (verletzt). SCL Tigers von 57:13 bis 58:06 ohne Torhüter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
4 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

mr. chang

23.12.2020, 21:26

Es wird auch heute gespielt...

Franz vo de Hohgant

23.12.2020, 15:12

Die "Preistreiber der Nat. A, ZSC" haben gegen die SCL - Tigers 4:1 gewonnen. Fazit: Pflicht erfüllt, nicht mehr und nicht weniger. Trotzdem Hut ab von den "Langnauern", sie kämpften tapfer mit. Mit einem Quäntchen Glück könnten sie einen Punkt holen, wäre nicht unverdient gewesen. Mit nur 2 Ausländern angetreten (keine finanziellen Abendteuer!!), und ohne Stars haben sie sich sehr gut verkauft. Chapeau!!!!

Hans Zürcher

23.12.2020, 09:46

Doch eine sehr gute Leistumg der Tigers! Schade das es nicht zu Punkten gereicht hat. Trainer Franzen macht das gut ( auch wens nicht für Siege reicht ) Überzeugend wie er den jungen Talenten Eiszeit gibt.