Aktualisiert 03.11.2014 17:51

LeichtathletikAngeblich EPO-Doping bei Marathonläuferin Jeptoo

Die unter Dopingverdacht stehende Marathonläuferin Rita Jeptoo soll positiv auf EPO getestet worden sein.

Dies erklärten David Okeyo und Jackson Tuwei, die beiden Vize-Präsidenten des kenianischen Leichtathletik-Verbandes, am Montag. Die A-Probe habe Spuren von Blut-Doping enthalten.

Jeptoo war bei einer Trainingskontrolle im September vor ihrem Sieg beim Chicago-Marathon positiv getestet worden. Der Fall war am Freitag bekannt geworden. Noch ist unklar, ob sie die B-Probe öffnen lassen wird. Ihr Management war am Montagabend nicht zu erreichen.

Die beste Langstrecken-Läuferin der vergangenen beiden Jahre führt noch in der World-Marathon-Majors-Laufserie. Sollte sich der Dopingverdacht bestätigen, würde die Zweitplatzierte, Edna Kiplagat aus Kenia, an die Spitze rücken und den Jackpot von einer halben Million Dollar gewinnen. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.