Aktualisiert 15.10.2004 08:12

Angeklagter Nazi-Kriegsverbrecher freigelassen

Der als NS-Kriegsverbrecher angeklagte Ladislav Niznansky wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Der Hauptzeuge hatte falsche Aussagen gemacht.

Das Schwurgericht München entschied am Freitag, es bestehe kein dringender Tatverdacht mehr. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 86-Jährigen vor, Anfang 1945 in der Slowakei 164 Männer, Frauen und Kinder ermordet zu haben. Er sei massgeblich an einem Massaker an Dorfbewohnern und der Erschiessung von Juden beteiligt gewesen.

Aber der Hauptbelastungszeuge hatte vor dem Schwurgericht widersprüchliche und falsche Aussagen gemacht. Ein Gutachter bescheinigte dem Zeugen schwere Gedächtnisstörungen, die er «mit mehr oder weniger plausiblen Inhalten» auffülle. Deshalb hatte die Verteidigung beantragt, Niznansky bis zum Urteil auf freien Fuss zu setzen.

Ein tschechoslowakisches Gericht hatte Niznansky 1962 in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Aber damalige Mitangeklagte sagten, Aussagen und Geständnisse seien erpresst worden. Niznansky war im Januar in München verhaftet worden, seit September steht er vor Gericht. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.