Aktualisiert 11.05.2017 20:15

Kies gegen LärmAngespannte Stimmung auf Spiezer Skatepark

Hohe Lärmemissionen auf dem Skatepark hat die Gemeinde Spiez zum Handeln gezwungen. In der Bucht sind deshalb nun die Bauarbeiter vorgefahren.

von
stm
1 / 4
Wegen übermässigem Lärm muss in der Skateranlage in Spiez täglich eine Mittagspause eingehalten werden. Nachtruhe ist im 20 Uhr. Falls die Zeiten nicht eingehalten werden, droht die Schliessung der gesamten Anlage.

Wegen übermässigem Lärm muss in der Skateranlage in Spiez täglich eine Mittagspause eingehalten werden. Nachtruhe ist im 20 Uhr. Falls die Zeiten nicht eingehalten werden, droht die Schliessung der gesamten Anlage.

20 Minuten/stm
Das Elemet das grossen Lärm verursacht ist die sogenannte Pyramide. Diese ist grossräumig abgesperrt.

Das Elemet das grossen Lärm verursacht ist die sogenannte Pyramide. Diese ist grossräumig abgesperrt.

20 Minuten/stm
Denn zurzeit sind Bauarbeiten im Gange. Eine grosse Menge Kies wurde mit dem Lastwagen zur Pyramide gefahren.

Denn zurzeit sind Bauarbeiten im Gange. Eine grosse Menge Kies wurde mit dem Lastwagen zur Pyramide gefahren.

20 Minuten/stm

Auf der Skateranlage in der Spiezer Bucht war es in letzter Zeit besonders lärmig. Grund dafür war ein neueres Hindernis der Freizeitanlage. Da diese Skate-Pyramide im Innern hohl war, verursachten darüberflitzende Skater «übermässig viel Lärm»: Nachbarn setzten sich deswegen zur Wehr und forderten die Gemeinde auf, dem Krach ein Ende zu setzen.

Nun, nach rund einem Jahr seit der Installierung, fuhren am Mittwoch die Bauarbeiter vor. Ein Lastwagen brachte eine grosse Menge Kies vor Ort. Zwei Mitarbeiter des Bauamts Spiez füllen damit nun die bis anhin hohle Pyramide auf.

Die unzähligen Reklamationen aus der Nachbarschaft hätten zu diesem Schritt bewogen, sagt Daniel Wyss, Dienstchef Liegenschaften bei der Gemeinde Spiez. «Das hat dazu geführt, dass wir den Hohlraum des Elements nun mit einer Kies-Splitt-Mischung ausstopfen.» So erhoffe man sich, den Lärmpegel künftig etwas zu dämmen.

Um 20 Uhr Nachtruhe

Der Spiezer Skatepark ist schon seit längerer Zeit ein Sorgenkind, wie das «Thuner Tagblatt» berichtete: Im 2011 musste eine Pipe ersetzt werden, die ebenfalls eine Einsprachenflut erzeugte. Nach Verhandlungen und Lärmmessungen wurden damals erste Konsequenzen gezogen. So müssen die Skater täglich zwischen 12 Uhr und 13 Uhr eine Mittagspause einlegen. Um 20 Uhr ist zudem Schluss; zwei Stunden vor der eigentlichen Spiezer Nachtruhe. «Für die Skater ist es natürlich noch immer unverständlich, dass sie nur bis 20 Uhr skaten dürfen», sagt Wyss. Dennoch: Falls diese Regeln missachtet werden, droht die Schliessung der Anlage.

Seit Mai 2017: Sicherheitsdienst hält Wache

Neben den betrieblichen Einschränkungen hat die Gemeinde neu auch einen Sicherheitsdienst angefordert. «Dieser führt seit dem 1. Mai vermehrt Kontrollen vor Ort durch», sagt Wyss. Wer sich nicht an die Regeln hält, wird vom Sicherheitsdienst ermahnt oder allenfalls gar weggewiesen.

Wie lange die angespannte Situation so bestehen bleiben könne, sei ungewiss. Wyss: «Wir werden situativ entscheiden.» Ein erster Schritt in die richtige Richtung sei jedoch das Auffüllen der neuen Pyramide, die bis anhin ein grosser Lärmverursacher gewesen sei.

Eine Pyramide sorgt für grosse Aufregung

Wegen Lärmemissionen hat die Gemeinde im Skaterpark in der Bucht ein Element gesperrt. Um den Lärm zu dämpfen, wurde das Gerät nun mit Kies gefüllt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.