Aktualisiert 22.05.2020 09:55

Aus der Nachbarschaft

Angestellte entdecken lebende Schlange in Kleidergeschäft

Am Mittwoch wurde in Hohenems (A) in einem Geschäft eine Schlange gesichtet. Es stellte sich heraus, dass es eine Ringelnatter war. Die Polizei konnte das Tier nach einigen Schwierigkeiten einfangen.

von
Jil Rietmann
1 / 3
Hohenems (A), 20.05.2020: Am Mittwoch wurde die Polizei Hohenems darüber informiert, dass sich eine Schlange in einem Kleidergeschäft befindet.

Hohenems (A), 20.05.2020: Am Mittwoch wurde die Polizei Hohenems darüber informiert, dass sich eine Schlange in einem Kleidergeschäft befindet.

Landespolizeidirektion Vorarlberg
Die ausgerückten Polizisten fanden die Schlange auf einem Kleiderständer hinter dem Kassenbereich.

Die ausgerückten Polizisten fanden die Schlange auf einem Kleiderständer hinter dem Kassenbereich.

Landespolizeidirektion Vorarlberg
Es stellte sich heraus, dass es sich um eine ungiftige, grössere Ringelnatter handelte. Das Tier konnte unbeschadet in ihren natürlichen Lebensraum entlassen werden.

Es stellte sich heraus, dass es sich um eine ungiftige, grössere Ringelnatter handelte. Das Tier konnte unbeschadet in ihren natürlichen Lebensraum entlassen werden.

Landespolizeidirektion Vorarlberg

Darum gehts

  • Am Mittwoch wurde die Polizei in Hohenems darüber informiert, dass sich eine Schlange in einem Kleidergeschäft befindet.
  • Beim Eintreffen der Polizisten konnten sie die Schlange auf einem Kleiderständer feststellen.
  • Es stellte sich heraus, dass es sich um eine ungiftige, grössere Ringelnatter handelte.
  • Die Schlange konnte anschliessend unbeschadet in ihren natürlichen Lebensraum entlassen werden.

Am Mittwoch meldeten die Mitarbeiter eines Kleidungsgeschäftes in Hohenems (A), das direkt an der Schweizer Grenze ist, bei der Polizei die Sichtung einer grösseren Schlange im Laden. Die ausgerückten Polizisten fanden die Schlange auf einem Kleiderständer hinter dem Kassenbereich. Nach Abklärung mit der Inatura bzw. der Tierrettung, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Tier um eine ungiftige, grössere Ringelnatter handelte, teilt die Landespolizeidirektion Vorarlberg mit.

Anfangs reagierte die Schlange äusserst aggressiv, konnte aber von den Polizisten mit der Zeit beruhigt werden. Schlussendlich begab sich die Ringelnatter freiwillig in einen Karton, der ihr hingehaltenen wurde. Anschliessend konnte die Schlange unbeschadet in ihren natürlichen Lebensraum in die Natur entlassen werden.

Die Ringelnatter

Die Ringelnatter ist eine von acht Schlangen, die es in der Schweiz und Umgebung gibt. Sie besiedelt die ganze Schweiz mit Ausnahme von den Hochalpen und Teilen des Juras. Ihr Markenzeichen sind die halbmondförmigen weissen Flecken im Nacken. Ein weiteres Merkmal sind die Schuppen zwischen Augen und Mundspalte, die schwarz gefärbt sind. Die Schlange ist ungiftig und für den Menschen völlig ungefährlich. Gerne halten sich die Schlangen in der Nähe von Gewässer auf, wo sie auf der Jagd nach Fröschen und Kröten sind.

Fehler gefunden?Jetzt melden.
15 Kommentare

Korrektor

22.05.2020, 13:59

*in seinen natürlichen Lebensraum

Achikeus

22.05.2020, 13:48

Vorher gerade geschrieben. Neues Seiten Layout ist gut. Es zwingt mich nicht in mobil Version. Aufgeräumt. Übersichtlich. Glaube bin nicht in mobiler Version auf IPad. Und nein ab und an ein geschriebenes Wort bei euch zu lesen informiert vielfältig über viele Dinge wo ich sonst weitergehend selbst Infos im Netz suchen kann. Von allem bisschen.

Tschüss zäme du...

22.05.2020, 12:54

@Walther K., 22.05.2020, 14:29; Bin ich mir auch gerade am überlegen, da beim Golf-Werbung-Artikel die Kommentarspalte ja bereits wieder gelöscht wurde. Medien schreiben schier mantramässig über ihre ach so wichtige Medienfreiheit (ohne Rücksicht und teilweise geht man über Leichen (bin immer noch der Meinung, ohne Medien wäre Lady Di noch am Leben)), aber wenn's etwas brenzlig wird, ist die Meinung des Volkes nicht erwünscht...