interlaken be: Angestellte von getötetem Chef haben jetzt neue Jobs
Publiziert

interlaken beAngestellte von getötetem Chef haben jetzt neue Jobs

Im Oktober wurde der Wirt des Restaurant Des Alpes in Interlaken getötet. Die ganze Belegschaft verlor wegen des Vorfalls den Job. Durch den Bericht von 20 Minuten fanden einige aus dem Team nun eine neue Arbeit.

1 / 7
Der Wirt des Restaurant des Alpes wurde im Oktober 2020 getötet.

Der Wirt des Restaurant des Alpes wurde im Oktober 2020 getötet.

20 Minuten
Seit dem Vorfall ist das Restaurant geschlossen. Die Angestellten verloren ihren Job.

Seit dem Vorfall ist das Restaurant geschlossen. Die Angestellten verloren ihren Job.

20 Minuten
Besonders hart traf es den Lehrling Tahir Büyüköztürk (24). Nach nur zwei Monaten musste sein Lehrvertrag aufgelöst werden. Nun hat er mehrere Angebote erhalten, seine Lehre in einem anderen Betrieb weiterzuführen.

Besonders hart traf es den Lehrling Tahir Büyüköztürk (24). Nach nur zwei Monaten musste sein Lehrvertrag aufgelöst werden. Nun hat er mehrere Angebote erhalten, seine Lehre in einem anderen Betrieb weiterzuführen.

zvg

Darum gehts

  • Nach dem gewaltsamen Tod des Chefs vom Restaurant Des Alpes verloren sämtliche Angestellte ihren Job.

  • Nach dem Bericht von 20 Minuten erhielt das Team viele Jobangebote.

  • Mehrere Personen konnten mittlerweile eine neue Stelle finden.

Die Belegschaft des Restaurant Des Alpes in Interlaken verlor im vergangenen Oktober ihren Chef. Der Wirt starb durch «massive stumpfe Gewalteinwirkung». Für das Team war die Todesnachricht ein schwerer Schlag: «Als ich es erfahren habe, stand ich für zwei, drei Tage unter Schock», sagt Livia Rieder, ehemalige Sous-Chefin und Berufsbildnerin im Restaurant. Sämtliche Angestellte verloren nach dem Tötungsdelikt den Job. Besonders hart traf es den Lehrling Tahir Büyüköztürk (24), der nach einem Praktikum gerade seine Lehre angefangen hatte.

Nach dem Bericht von 20 Minuten wurde das Des-Alpes-Team mit Jobanfragen überhäuft: «Wir erhielten viele Angebote. Ein Betrieb wollte sogar das ganze Team anstellen», sagt Livia Rieder zu 20 Minuten. Die ehemalige Sous-Chefin hat nun wieder einen Job. «Das Hotel Carlton-Europe in Interlaken hat mir nach dem Artikel eine Stelle angeboten. Ich habe sofort zugesagt und kann bereits nächste Woche mit der Arbeit beginnen», so Rieder. Für die vielen Angebote sei sie sehr dankbar. Auch dass sie ihrem ehemaligen Lehrling mit dem Bericht eine Lehrstelle vermitteln konnte, freut die 25-Jährige: «Tahir hat zwei Angebote bekommen, um seine Lehrstelle in einem anderen Betrieb weiterzuführen. Das ist super, ich freue mich sehr für ihn.»

Hilfe aus der Community

«Die Jobangebote kamen für mich ziemlich überraschend. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht», sagt der Tahir Büyüköztürk zu 20 Minuten. Er könne es kaum erwarten, bald wieder loszulegen. «Ich freue mich sehr und danke 20 Minuten für den Bericht, der mir zu den Angeboten verholfen hat.»

Auch die restlichen ehemaligen Mitarbeiter des Restaurants hätten Jobangebote erhalten, weiss Livia Rieder. «Ich habe ihnen die Mails weitergeleitet, weiss aber nicht, ob sie die Stelle angenommen haben.»

(rc)

Deine Meinung