Aktualisiert 27.12.2016 08:27

Schweizer StellenmarktAngestellte wechseln häufiger ihren Job

Eine neue Studie zeigt: Schweizer Angestellte wollen mit einem Jobwechsel zu attraktiveren Arbeitgebern wechseln oder neue Erfahrungen in anderen Branchen machen.

von
nvi
1 / 6
«Warum möchten Sie nach ein paar Jahren schon den Job wechseln?» - eine Frage, die wohl in Zukunft in Bewerbungsgesprächen immer weniger gestellt wird.

«Warum möchten Sie nach ein paar Jahren schon den Job wechseln?» - eine Frage, die wohl in Zukunft in Bewerbungsgesprächen immer weniger gestellt wird.

/Onoky - Eric Audras
Eine neue Studie zeigt: Schweizer wollen mit einem Jobwechsel zu attraktiveren Arbeitgebern wechseln oder neue Erfahrungen in anderen Branchen machen.

Eine neue Studie zeigt: Schweizer wollen mit einem Jobwechsel zu attraktiveren Arbeitgebern wechseln oder neue Erfahrungen in anderen Branchen machen.

Keystone/Gaetan Bally
«Früher noch verpönt, ist heute in der Schweiz ein Jobwechsel alle drei bis vier Jahre nichts Unübliches mehr», sagt Yeng Chow, Senior Manager des Personaldienstleisters Robert Half in Zürich.

«Früher noch verpönt, ist heute in der Schweiz ein Jobwechsel alle drei bis vier Jahre nichts Unübliches mehr», sagt Yeng Chow, Senior Manager des Personaldienstleisters Robert Half in Zürich.

«Warum möchten Sie nach ein paar Jahren schon den Job wechseln?» – eine Frage, die wohl in Zukunft in Bewerbungsgesprächen immer weniger gestellt wird. «Früher noch verpönt, ist heute in der Schweiz ein Jobwechsel alle drei bis vier Jahre nichts Unübliches mehr», sagt Yeng Chow, Senior Manager des Personaldienstleisters Robert Half in Zürich. Die stabile Konjunktur in der Schweiz und die hohe Nachfrage nach Fachkräften machen zudem einen regelmässigen Wechsel attraktiv.

So stellt denn auch die Mehrheit der befragten 100 HR-Manager in der Arbeitsmarktstudie 2016 von Robert Half fest, dass in den vergangenen drei Jahren immer mehr Arbeitnehmer freiwillig den Job gewechselt haben. Die Zeiten seien vorbei, in denen man das ganze Arbeitsleben bei einem oder zwei Arbeitgebern verbracht habe. Spannend zudem: In den Nachbarländern Deutschland und Österreich sieht das Bild laut Studie ähnlich aus.

Andere Anreize als Geld

Die Gründe für den regelmässigen Jobwechsel sind laut der Arbeitsmarktstudie vielfältig. Arbeitnehmer wollen in erster Linie neue Erfahrungen in anderen Firmen und Branchen sammeln oder in einem attraktiveren Unternehmen arbeiten. Ein höheres Gehalt und bessere Entwicklungsmöglichkeiten seien weitere wichtige Wechselmotive.

«Viele Arbeitnehmer erhoffen sich durch einen Jobwechsel einen Karriereschritt, wenn sie im aktuellen Job nicht weiterkommen oder mit dem Chef nicht klarkommen», sagt Chow von Robert Half.

Bessere nicht finanzielle Zusatzleistungen werden bei der Jobauswahl laut 35 Prozent der Befragten auch immer wichtiger. «Dazu gehören beispielsweise flexible Arbeitsmodelle, die es dem Arbeitnehmer ermöglichen, von überall zu arbeiten», so Chow. Zudem seien ein gutes Arbeitsklima und die Kultur des Einbeziehens der Mitarbeitenden für viele Arbeitnehmer auch wichtige Parameter beim Jobwechsel.

Arbeitnehmer selber auch überzeugt

Gemäss der Studie «Employee Insights Survey» von Robert Walters aus dem Jahr 2015 sind auch die Arbeitnehmer selber vom regelmässigen Wechseln überzeugt: 60 Prozent der Schweizer sind der Meinung, dass man alle drei bis fünf Jahre seine Arbeitsstelle wechseln sollte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.