Aktualisiert 01.06.2010 10:43

BaselAngriff auf Muslimin wird untersucht

Eine Passantin hat am Mittwoch in Basel eine Muslimin wegen ihrer Kleidung attackiert: Nun sucht die Polizei die Frau wegen Tätlichkeit und Rassendiskriminierung.

von
amc

In Basel ist am vergangenen Mittwoch eine 29-jährige Muslimin auf offener Strasse attackiert worden: Eine unbekannte Frau schlug die türkische Staatsangehörige ins Genick und beschimpfte sie wegen ihres Äusseren (20 Minuten Online berichtete ). Die junge Frau trug zum Zeitpunkt des Vorfalls einen Khemar - ein etwas längeres Kopftuch (siehe Bildstrecke). Die 29-jährige hatte um 17.15 Uhr zusammen mit ihrer zwei Jahre alten Tochter im Kinderwagen und einer Schwägerin ein Tram verlassen. Die unbekannte Täterin attackierte sie, als sich die Muslimin mit ihrer Schwägerin vor einem Kiosk unterhielt.

Die Staatsanwaltschaft geht gemäss einer Mitteilung vom Dienstag davon aus, dass die sichtbare Religionszugehörigkeit des Opfers die Tätlichkeit und die Beschimpfung auslösten. Sie leitete deshalb ein Verfahren gegen Unbekannt wegen Tätlichkeit und Rassendiskriminierung ein. Den Angriff publik gemacht hatte, die Basler Muslim-Kommission am Donnerstag. Sie will die Opfer solcher Vorfälle in Zukunft mit einem Leitfaden zum Gang zur Polizei ermutigen.

Augenzeugen und Täterin gesucht

Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt sucht derweil Augenzeugen für die Attacke sowie die mutmassliche Angreiferin: Sie wird als eine circa 45 Jahre alte Frau beschrieben, etwa 165 cm gross, braune, kurze, gewellte und professionell frisierte Haare, faltiges Gesicht, gepflegte Erscheinung. Wie die Polizei schreibt, trug die Fraue eine weisse Bluse, schwarze Hosen sowie flache Schuhe und führte eine schwarze Schultertasche mit Lackstruktur und zwei aufgesetzten Aussentaschen mit sich. Die mutmassliche Täterin sprach Schweizerdeutsch. (amc/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.