Aktualisiert 03.05.2006 08:49

Angst um Rey-Bellets Sohn: Trauerfeier unter Polizeischutz

Die Walliser Polizei fürchtet um das Leben des Sohns der ermordeten Corinne Rey-Bellet, denn ihr Mörder ist immer noch auf der Flucht. Die Behörden lassen aus diesem Grund die Trauerfeier von einem grossen Polizeiaufgebot überwachen.

Die Trauerfeier für die Ex-Skirennfahrerin Corinne Rey-Bellet und ihren Bruder Alain beginnt um 15.30 Uhr in Val d'Illiez VS. Die beiden sind am letzten Sonntag vom Ehemann Rey-Bellets erschossen worden.

Corinne und Alain sind gemäss der am Mittwoch in Walliser Zeitungen publizierten Todesanzeige in der Dorfkirche aufgebahrt, wo die Bevölkerung von der ehemaligen Abfahrts-Vize-Weltmeisterin Abschied nehmen kann. Die Todesanzeige wurde auch im Namen der Familie des Ehemanns Rey-Bellets sowie der Verlobten von Alain Rey- Bellet verfasst. Alain wollte seine Verlobte am Freitag, 5. Mai, heiraten.

Wie die Walliser Kantonspolizei am Mittwoch erklärte, findet die Trauerfeier unter Polizeischutz statt, falls der mutmassliche Täter Gerold Stadler bis dahin noch nicht gefunden worden ist.

Nach diesem läuft weiterhin eine gross angelegte Fahndung. Die Spur des mit internationalem Haftbefehl gesuchten Todesschützen hat sich am Montagmorgen bei Ollon VD verloren. Vorher konnte Stadler in einer Verfolgungsjagd der Polizei entwischen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.