Rätselhafte Brandserie: Angst vor einem Brandstifter im Aargau
Aktualisiert

Rätselhafte BrandserieAngst vor einem Brandstifter im Aargau

Ein mutmasslicher Brandstifter löst in der Region Bremgarten in der Bevölkerung grosse Unsicherheit aus. Nach fünf Bränden innerhalb von sechs Wochen will die Polizei Vorkehrungen ergreifen.

Brand einer Scheune Anfang Juli in Hermetschwil. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Brand einer Scheune Anfang Juli in Hermetschwil. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Der Verdacht auf Brandstiftungen liege nahe, sagte Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei, am Montag. Obwohl verschiedene Objekte gebrannt hätten, gebe es einen «roten Faden». Die Polizei hoffe auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Zuletzt ist am Sonntagmorgen das Forsthaus im Wald von Bremgarten ein Raub der Flammen geworden. Das Gebäude brannte bis auf die Grundmauern ab. Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken. Die Brandursache sei noch unbekannt, hielt Graser fest. Die Polizei ermittle intensiv.

In der Nacht zuvor waren in Bremgarten ein Wohnmobil, ein Auto und ein Motorroller gemäss Polizei in Brand gesetzt worden. Anfang Juli hatte in der Nachbargemeinde Hermetschwil AG eine unbewohnte Scheune gebrannt. Es entstand ein Sachschaden von 250'000 Franken.

Wenige Tage zuvor war in der Nacht in Bremgarten eine Pneu- Lagerhalle bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Als die Feuerwehr eingetroffen war, stand die Holzhalle bereits in Vollbrand. Bei allen Bränden wurden keine Personen verletzt.

(sda)

Deine Meinung