Aktualisiert 25.06.2009 15:26

Sorgenecke für LehrlingeAngst vor Lehrbeginn

Ich bin zurzeit in der dritten Sek und habe noch keine Lehrstelle, aber gute Chancen, in einem Betrieb aufgenommen zu werden. Ich habe Angst, dass ich am Anfang der Lehre wie ein Blödmann dastehe, weil ich nicht gleich alles kapiere. Kann ich mich irgendwie auf den Lehranfang vorbereiten? Simon

Zuerst einmal: Ich drücke dir fest die Daumen, dass du die Lehrstelle bekommst! Ich verstehe gut, dass du dir Gedanken dazu machst, was alles auf dich zukommen wird.

Ich selber habe meine jetzige Arbeit erst vor einigen Wochen begonnen und für mich ist noch immer jeden Tag wieder etwas neu. Dann frage ich meine Arbeitskolleg/innen, bis ich Bescheid weiss. Und mache die Erfahrung, dass sie sich freuen, mir Dinge erklären zu können.

In der Lehre wirst du viele Arbeiten erledigen müssen, die du noch nie gemacht hast. Einige verstehst du bestimmt vom ersten Tag an und machst sie schon bald wie im Schlaf. Dann wird es Aufgaben geben, die du erst mit der Zeit und nach mehrmaligem Wiederholen wirklich begreifst. Du wirst wieder und wieder fragen müssen. Aber das ist ja schliesslich der Sinn einer Lehre, dass du neue Dinge lernst. Die Leute im Lehr­betrieb sind genau dafür verantwortlich, dir Neues beizubringen.

Also: Interesse zeigen, wissen wollen, nachfragen! In der Oberstufe gelten Schüler, die genau das machen, manchmal als uncool, als Streber. In der Lehre darf man von dir erwarten, dass du dich von dir aus für die Sachen interessierst, dass du motiviert, neugierig, lernbereit bist. Und solange du das bist, macht es auch nichts aus, wenn du mal etwas nicht beim ersten Mal verstehst.

Andrea Ruckstuhl

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.