Adventszeit: Animation zum Saufen? Coop bringt Bier-Kalender
Aktualisiert

AdventszeitAnimation zum Saufen? Coop bringt Bier-Kalender

Im Weihnachtsgeschäft setzt Coop auf Alkohol: Der Grossverteiler verkauft seit Montag einen Bier-Adventskalender. Das Blaue Kreuz spricht von «Sauf-Animation».

von
Sonja Mühlemann
Das Blaue Kreuz Bern befürchtet, dass durch die Bier-Adventskalender das Gewohnheitstrinken gefördert wird.

Das Blaue Kreuz Bern befürchtet, dass durch die Bier-Adventskalender das Gewohnheitstrinken gefördert wird.

Der Grossverteiler Coop hat sich eine besondere Aktion für das Vorweihnachtsgeschäft einfallen lassen: Seit Montag stehen in allen grösseren Filialen der Schweiz Bier-Adventskalender zum Kauf bereit. Schneemänner und weiss überzuckerte Tannen zieren die Kisten in weihnachtlichen Farben.

In den Überraschungsboxen finden sich 24 unterschiedliche Biere: von national bekannten Marken bis hin zu lokal gebrauten Spezialitäten. «Es handelt sich um ein originelles Angebot, welches sich an alle Bierliebhaber richtet», sagt Mediensprecher Urs Meier.

Gefahr des Gewohnheitstrinkens könnte steigen

Gar nicht originell findet das Blaue Kreuz Bern die Idee des Supermarkts: «Die Leute werden dadurch zum täglichen Saufen animiert», sagt Mike Neeser von der Suchtprävention beim Blauen Kreuz. «Wenn man einen Monat lang jeden Tag ein Bier trinkt, dann besteht die Gefahr, dass man sich an den Konsum gewöhnt – der Mensch ist schliesslich ein Gewohnheitstier», so Neeser weiter. Der Bier-Adventskalender vermittle die Botschaft «toll, dass du trinkst». Er nehme an, dass insbesondere Männer ihre Freunde mit den Kalendern als Jux beschenken würden.

Dem Blauen Kreuz sei klar, dass man auch in anderen Läden Bier-Kisten mit 24 Dosen kaufen könne, aber: «Das Problem beim Bier-Adventskalender liegt darin, dass einem durch die nummerierten Flaschen suggeriert wird, wann man welches Bier zu trinken habe», so Neeser weiter. Er habe Coop angeschrieben und erwarte eine Stellungnahme zur Bier-Aktion.

Coop weist den Vorwurf zurück, man wolle die Leute zum täglichen Trinken animieren. «Man sollte nicht immer alles so bierernst nehmen. Jeden Adventstag versteckt sich im Kalender ein Fläschen Bier, kein Fässchen», sagt Coop-Sprecher Meier. Zudem nehme man den Jugendschutz sehr ernst und verkaufe Bier in allen Filialen nur an Volljährige.

Hochprozentiges im Online-Shop

Im Online-Shop von Coop finden sich auch Adventskalender mit hochprozentigem Inhalt: So werden etwa Whisky-Rum- und Grappa-Kalender als «perfektes Geschenk für Freunde und Geschäftspartner» angepriesen. Dazu steht: «So viele Emotionen schenken Sie selten auf einen Schlag.» Darin enthalten sind je 24 Fläschen à 2 cl. «Alkoholhaltige Produkte werden nur an Volljährige ausgeliefert», sagt Coop-Sprecher Meier zum Angebot. Weiter zähle man auf die Eigenverantwortung der Kunden: «Wir haben keine erzieherische Funktion – unsere Kunden sind mündige Menschen.»

«Täglich hochprozentigen Schnaps trinken kann nicht gesund sein», sagt Suchtpräventionsexperte Neeser vom Blauen Kreuz. Seine Organisation halte sich an den Leitsatz, dass es sinnvollere Geschenke gebe als alkoholische Getränke.

Deine Meinung