Aktualisiert 08.01.2016 13:36

Grosse PläneAnja sagt der Schweiz Adieu – und Hallo zum TV

Für Anja Zeidler läuft es derzeit prächtig: Das Fitnessmodel wandert im Februar in die USA aus – und hat Aussichten auf eine eigene TV-Show.

von
Katinka Templeton

Die Marke «Porsche-Anja» wird endgültig ad acta gelegt. Denn das nächste schnelle Fortbewegungsmittel von Anja Zeidler ist kein Auto, sondern ein Flugzeug. Das Fitnessmodel wandert am 3. Februar in die USA aus – schon wieder.

Erst vor einiger Zeit ist Anja aus Los Angeles zurückgekehrt. Damals hatte sie ihre Pläne in der Stadt der Engel für die Liebe zu Exfreund Mischa Janiec (und dessen Porsche) auf Eis gelegt.

«Ich will mein Leben auch mal geniessen»

Die Liebe ist schon länger erloschen und auch die Beziehung zu Mischas Pro-Bro-Movement ist mittlerweile beendet. «Ich habe gemerkt, dass ich einen anderen Weg einschlagen will als die Jungs von Pro-Bro», erklärt Anja im Gespräch mit 20 Minuten. «Es geht dort nur um Muskelaufbau und Krafttraining», führt sie aus. «Ich will mein Leben auch mal geniessen können, in ein Restaurant gehen oder Freunde treffen. Für so Sachen bleibt kein Platz, wenn man Bodybuilding betreibt.»

Und wo geniesst Anja Zeidler ihr Leben am liebsten? Richtig, in Los Angeles. Die 22-Jährige hat einen der begehrten Plätze in einer Model-WG in Beverly Hills ergattern können. Dort wird sie mit vier anderen Models unter einem Dach wohnen. «Ich bin gespannt, wie das wird, aber ich freue mich sehr darauf», so Anja.

Vox ist an Anja interessiert

Doch das sind nicht die einzigen guten Nachrichten für die Luzernerin. Der deutsche Sender Vox zeigt grosses Interesse an dem Fitnessmodel und plant eine Sendung über Anja Zeidler. «Vox begleitet mich vier Tage lang sowohl in Luzern als auch in Los Angeles», verrät sie. Der Beitrag soll voraussichtlich bei «Die Auswanderer» ausgestrahlt werden. Wenn Anja gut ankommt, würde man auch über eine eigene Serie verhandeln, erzählt sie: «Aber dafür muss ich mich erst bewähren.»

Anjas ganz grosser Traum ist aber ein Bikini-Shooting für die renommierte Zeitschrift «Sports Illustrated»: «Das fände ich super. Aber wer weiss, ob das überhaupt klappt.» Und was, wenn das ganze Los-Angeles-Abenteuer in die Hose geht? Anja bleibt realistisch: «Zurückkommen ist immer eine Option. Wenn es mir gar nicht gefällt, komme ich eben wieder zurück in die Schweiz.» Sie wisse aber schon, wie es dort laufe und kenne genug Leute in der Stadt: «Ich denke, das kommt schon alles gut.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.