Annemarie Wildeisens Tipps für lustvolles WG-Kochen
Aktualisiert

Annemarie Wildeisens Tipps für lustvolles WG-Kochen

Wenn die Uni
anfängt, müssen viele
Studenten leer schlucken
– weil in der WG
niemand für sie kocht.

Wer nach dem ersten Uni-Tag die WG-Küche betritt, kann sich schon mal verfluchen, dass er von zu Hause ausgezogen ist. Der Kühlschrank ist so leer wie der Magen, und alles dreht sich um die Frage: «Wie kann ich das Loch in meinem Bauch stopfen, ohne gleichzeitig eines in mein Portemonnaie zu reissen?»

TV-Köchin Annemarie Wildeisen weiss Rat: «Gegen einen Hungerast helfen stärkehaltige Lebensmittel wie Teigwaren», weiss die Vorzeige-Hausfrau. Genau wie Senf, Zucker, Bouillon, Mehl, Salz, Reis und Kaffee kaufe man diese am besten bei Sonderaktionen – und lege gleich einen Vorrat davon an. Da könne man viel sparen. Aufpassen dagegen müssten Schnäppchen-Jäger bei vergünstigten Milchprodukten. «Wenn man die nicht sofort aufbraucht, verderben sie – und dann hat man kein gutes Geschäft gemacht», warnt Wildeisen.

Die TV-Köchin hat noch mehr Spartipps: So sei das Essen viel günstiger, wenn man selber koche. «Ein gerüsteter Salat kostet das Dreifache eines ungerüsteten», unterstreicht Wildeisen. Zudem spare, wer zusammen koche. Erstens lohne es sich, bei grösseren Mengen auf Billiglinien zurückzugreifen, und zweitens nehme einem das die Koch-Hemmungen.

Lena Berger

Kochen am TV

Die 3-minütigen Kochsendungen von Annemarie Wildeisen werden täglich auf folgenden Lokalsendern ausgestrahlt: Tele M1 und TeleTell (16.55 Uhr), Tele Ostschweiz (17.55 oder 18.20 Uhr), Tele Züri (17.30 Uhr), Tele Bärn (17.55 Uhr) und Tele Basel (18.45 Uhr). www.wildeisen.ch

Deine Meinung