Aktualisiert 20.01.2016 08:50

Erlen TG

Anonymer Denunziant kommt aus Schul-Umfeld

Nach anonymen Vorwürfen wurden in Erlen TG zwei Hauswarte freigestellt. Zu Unrecht, wie sich herausstellte. Nun wurde der Urheber ermittelt.

von
taw
An der Schule Erlen TG wurden zwei Hausabwarte freigestellt. (Bild: mlü)

An der Schule Erlen TG wurden zwei Hausabwarte freigestellt. (Bild: mlü)

Kein Anbieter

«Die Urheberschaft der anonymen E-Mails und Telefonanrufe mit haltlosen Anschuldigungen gegen Personen der Schule Erlen konnte ermittelt werden», heisst es am Mittwoch in einer Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft Thurgau.

Täter aus Umfeld der Schule

Der Täter hat seit dem Spätsommer 2015 anonyme E-Mails mit Anschuldigungen gegen einen Schulhausabwart sowie gegen den Schulpräsidenten versandt. Ermittelt wurde die Person im Rahmen der von der Staatsanwaltschaft Bischofszell geführten Strafuntersuchung und in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Thurgau.

Wie es in der Medienmitteilung weiter heisst, handelt es sich beim Täter um eine Person aus dem engen Umfeld der Schule Erlen. Die Person sei geständig und habe zugegeben, die belästigenden und anonymen Telefonanrufe getätigt zu haben. Das Motiv und die Beweggründe der beschuldigten Person sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Bis zum Abschluss des Verfahrens gilt die Unschuldsvermutung.

Bereits im November hatte die Staatsanwaltschaft Thurgau die Untersuchungen bezüglich der Anschuldigungen abgeschlossen. Sie war zum Schluss gekommen, dass die anonymen Vorwürfe nicht zutreffen. Es wurde deshalb eine Nichtanhandnahmeverfügung erlassen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.