Totgeglaubte meldet sich: Anruf aus dem Jenseits
Aktualisiert

Totgeglaubte meldet sichAnruf aus dem Jenseits

Eine seit vier Monaten für tot erklärte Inderin hat mit einem Anruf zu Hause ihre Eltern in Aufruhr versetzt.

Die Software-Entwicklerin Meghna Subedar habe sich bei ihren Eltern in der Stadt Korba gemeldet und gesagt, dass sie bei Verwandten gelebt habe, teilte die Polizei nach einem Bericht der Nachrichtenagentur PTI mit.

Die 28-Jährige war im April spurlos verschwunden, nachdem sie in einen Zug in die zentralindische Stadt Korba gestiegen war. Dort kam sie aber nie an.

Als die Polizei wenige Wochen später im Küstenstaat Goa eine weibliche Leiche fand, hielt sie diese zunächst für Subedar, die daraufhin für tot erklärt wurde. Nach ihrem Wiederauftauchen werde die junge Frau erklären müssen, warum sie sich ein halbes Jahr versteckte, sagte ein ranghoher Polizeivertreter in Goa.

(sda)

Deine Meinung