Anrufe sollen billiger werden
Aktualisiert

Anrufe sollen billiger werden

Das Verschicken von SMS und Anrufe vom Festnetz auf Handys könnten bald günstiger werden.

Die Mobilfunkbetreiber Swisscom und Orange haben ihre Blockadepolitik gegenüber der Wettbewerbskommission (Weko) aufgegeben. Sie verzichten auf den Gang vors Bundesgericht, schreibt die «SonntagsZeitung». Jetzt will die Weko ihre Untersuchung zu den Terminierungsgebühren rasch vorantreiben. Diese fallen bei Gesprächen zwischen Fix-Net und Handy an und seien im europäischen Vergleich zu hoch, so die Weko.

Ebenfalls zu hoch und möglicherweise abgesprochen seien die Preise für Kurznachrichten. Die Wettbewerbshüter haben auf Antrag der Stiftung für Konsumentenschutz eine Vorabklärung eingeleitet. Im Visier stehen hier die Gebühren, die verrechnet werden, wenn SMS zwischen verschiedenen Netzen verschickt werden.

Deine Meinung