Aktualisiert 14.06.2005 09:41

Anschläge im Irak: 26 Tote

Bei zwei Anschlägen im Irak sind am Dienstag mindestens 26 Menschen getötet worden.

In der nordirakischen Stadt Kirkuk wurden bei einem Bombenanschlag vor einer Bank mindestens 16 Menschen getötet und 53 weitere verletzt.

Nach Angaben der Polizei explodierte der in einem Karren vor der Bank deponierte Sprengsatz am Morgen, als dort zahlreiche Menschen auf die Auszahlung ihrer Löhne warteten.

In der 60 Kilometer nördlich von Bagdad gelegenen Ortschaft Kanaan starben bei der Explosion einer Autobombe auf einem Markt im Stadtzentrum mindestens zehn Menschen, unter ihnen zwei Kinder. Sieben weitere Menschen wurden nach Angaben der irakischen Armee verletzt.

Die Bombe sei beim Vorbeifahren einer Polizeipatrouille detoniert. Unter den Toten befanden sich den Angaben zufolge auch vier irakische Soldaten, deren Einheit nach einem Granatenangriff auf die örtliche Polizeistation als Verstärkung nach Kanaan gerufen worden war.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.