Aktualisiert

FCZ - Real MadridAnschlag auf Real-Hotel: Grosser Sachschaden

Nach einer Detonation kurz nach Mitternacht zerbarst im 4. Stock des Hotels Park Hyatt in Zürich, wo die Mannschaft von Real Madrid einquartiert ist, eine zwei Meter lange Fensterscheibe. Noch am Nachmittag lagen Scherben auf der Strasse. Gegen die Täter wird ermittelt.

von
whr/kbr/meg

Der Alarm ging um 00:44 Uhr bei der Stadtpolizei Zürich ein. Wie ein Augenzeuge gegenüber «TeleZüri» erklärte, war in der Umgebung eine Detonation zu hören. Im 4. Stock des Hotels Park Hyatt zur Gotthardstrasse hin wurden eine zwei Meter lange Fensterscheibe und eine Sonnenliege total zerstört. Noch am Nachmittag, als 20 Minuten Online vor Ort war, lagen Scherben auf der Strasse. Die Fenster waren von den Sonnenstoren verdeckt.

Zimmer war leer

Die Verantwortlichen des Hotels Park Hyatt gehen davon aus, dass es sich bei dem Sprengsatz um einen Feuerwerkskörper handelt, wie sie gegenüber 20 Minuten Online sagten. Das Zimmer hinter der Scheibe sei zum gestrigen Zeitpunkt unbewohnt gewesen, so eine Sprecherin weiter. Bei der Scheibe handle es sich zudem um ein Dekorationsfenster. Im Zimmer seien keine Scherben gefunden worden.

Laut Augenzeugenberichten ergriffen zwei junge Männer in Kapuzenpullovern nach der Detonation die Flucht, wie «TeleZüri» berichtet. Die Polizei ermittelt momentan die Ursache für die Detonation. Nach Angaben von Marco Cortesi kann der Gebrauch einer Faustfeuerwaffe praktisch ausgeschlossen werden. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter einen Feuerwerkskörper «der gröberen Art» an die Fassade geworfen haben. Wegen Verstosses gegen das Sprengstoffgesetz wird gegen die Täter ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich laut ersten Berechnungen auf 5000 bis 10 000 Franken, so Cortesi weiter.

Sicherheitsvorkehrungen massiv verschärft

Laut Angaben des Infochefs der Stadtpolizei Zürich war die Mannschaft von Real Madrid zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die Polizei will aus Sicherheitsgründen den genauen Aufenthaltsort der Mannschaft von Real Madrid innerhalb des Hotels nicht bekanntgeben.

Die Polizei hat nach dem Anschlag in der letzten Nacht die Sicherheitsmassnahmen rund um das Hotel massiv verschärft. Die Polizei weist aber darauf hin, dass für die Sicherheit innerhalb des Gebäudes das Hotel Hyatt zuständig sei. Das Hotel hat laut eigenen Angaben nicht mehr Sicherheitspersonal aufgeboten.

Leser-Reporter beim Spiel

Haben Sie Tickets für das Champions-League-Spiel? Sind Sie live dabei? Schicken Sie Ihre Fotos aus dem Stadion. Ob Ticket-Verkauf vor dem Spielort, lange Schlangen, Spieler bei der Autogrammstunde oder Szenen von den Zuschauerrängen - einfach MMS oder E-Mail schicken. Wie es geht, steht in der Infobox rechts.

So werden Sie Leser-Reporter:

MMS mit dem Stichwort REPORTER und Ihrem Text an die Nummer 2020, Orange-Kunden an die Nummer 079 375 87 39 (70 Rappen pro MMS). Oder mailen Sie es an .

Auch via iPhone und Web-Upload können Sie die Beiträge schicken. Wie es geht, erfahren Sie .

Für einen Abdruck in der Zeitung erhalten Sie bis zu 100 CHF.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.