Ski alpin: Ansermoz neuer Cheftrainer in Kanada
Aktualisiert

Ski alpinAnsermoz neuer Cheftrainer in Kanada

Der vor Monatsfrist von Swiss-Ski entlassene Frauen- Cheftrainer Hugues Ansermoz hat einen neuen Job gefunden.

Der 46- jährige Waadtländer aus Les Diablerets unterschrieb am Wochenende in Kanada für vier Jahre als Cheftrainer des dortigen Frauenteams.

«Ich freue mich auf die Herausforderung, in Kanada bis zu den Olympischen Spielen in Sotschi etwas Gutes aufzubauen», sagt Ansermoz, der in den vergangenen Tagen in Calgary weilte, um die letzten Details zu bereinigen.

Der Romand war schon vor seinem vierjährigen Engagement bei Swiss-Ski für Alpine Canada tätig (von 1997 bis 2006). «Kanada ist mein zweites Zuhause. Da kenne ich alle und alles. Ausserhalb der Schweizer wäre für mich kein anderer Job in Frage gekommen», so der zweifache Familienvater. Ansermoz folgt bei den Kanadierinnen auf den Österreicher Patrick Riml, der im kanadischen Verband das Amt des Alpindirektors übernehmen soll.

Auf Ansermoz, der am letzten Mittwoch Swiss-Ski für die Stelle als Rennkoordinator von FIS-Rennen in der Schweiz abgesagt hat, kommt in Nordamerika eine schwierige Aufgabe zu. Das Team der Kanadierinnen ist wenige Wochen nach den Olympischen Spielen im eigenen Land an einem Tiefpunkt angelangt. Mit Emily Brydon ist die einzige Fahrerin, die letzte Saison auf dem Podest stand, zurückgetreten. Kelly Vanderbeek und Larisa Yurkiw sind nach im Dezember erlittenen, schweren Knieverletzungen rekonvaleszent und im nächsten Winter kaum zu Spitzenresultaten fähig. Mit Britt Janyk verbleibt Ansermoz eine einzige arrivierte (und gesunde) Fahrerin im Kader.

(si)

Deine Meinung