Aktualisiert 06.09.2007 09:22

Ansteckende Euterkrankheit auf dem Vormarsch

Wegen einer ansteckenden Euterkrankheit sind auf zwei Alpen im Bregenzerwald erneut zehn Kühe notgeschlachtet worden. Aus der Schweiz sind bislang noch keine Fälle bekannt.

Die Krankheit, die im August erstmals aufgetreten war, hat sich inzwischen auf drei benachbarte Alpen ausgebreitet.

Auf der Alp Mittelargen im hinteren Bregenzerwald waren im August aus Sicherheitsgründen bereits rund 100 Kühe notgeschlachtet worden. Die ansteckende Euterentzündung tritt selten auf. Die infizierten Tiere sind nicht mehr als Milchkühe nutzbar. Für Menschen besteht keine Gefahr.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.