Anthrax-Alarm in Schweden
Aktualisiert

Anthrax-Alarm in Schweden

Nach dem Fund eines Briefes mit weissem Pulver ist die dänische Botschaft in Stockholm am Dienstagabend geräumt worden.

Aus Angst vor Milzbrand mussten sich sämtliche Botschaftsmitarbeiter einer Entgiftungsprozedur unterziehen.

Zunächst war noch unklar, um welche Substanz es sich bei dem Pulver handelte, wie eine Polizeisprecherin am Abend in der schwedischen Hauptstadt sagte. Auch woher der Brief stammte, war nicht zu erfahren.

Im Herbst 2001, kurz nach den Anschlägen vom 11. September, waren in den USA fünf Menschen durch Milzbrand-Erreger gestorben, die als weisses Pulver in Briefen an Medien und Politiker geschickt worden waren.

Trotz einer der aufwändigsten Fahndungen der Kriminalgeschichte konnten die Absender der Briefe mit dem lebensgefährlichen Erreger bislang nicht ausfindig gemacht werden. In der Folge hatte es weltweit eine Welle von Milzbrand-Alarmen gegeben, nachdem Unbekannte weisses Pulver an verschiedene Empfänger verschickt hatten. (sda)

Deine Meinung