Zahnmedizin: Anti-Karies-Gel: Füllungen bald überflüssig?
Aktualisiert

ZahnmedizinAnti-Karies-Gel: Füllungen bald überflüssig?

Mit der Entwicklung eines neuartigen Gels gelang französischen Wissenschaftlern eine kleine Sensation: Es lässt Karies verschwinden und sorgt für die Bildung neuer Zahnsubstanz.

von
rre
Wenn der Zahnarzt Karies findet, kommt der Bohrer zum Zuge - fragt sich nur, wie lange noch ... (Bild: Colourbox)

Wenn der Zahnarzt Karies findet, kommt der Bohrer zum Zuge - fragt sich nur, wie lange noch ... (Bild: Colourbox)

Ein wissenschaftliches Team des nationalen Instituts für Gesundheit und medizinischer Forschung in Paris machte eine bahnbrechende Entdeckung: Es vermischte das Melanocyt-stimulierende Hormon (MSH) mit einem Stoff namens Poly-L-Glutamin.

Bei Melanocyt handelt es sich um Pigmentzellen in der Haut.

Aus dieser Verbindung stellten die Forscher «dailymail.co.uk» zufolge ein Gel her.

Die Substanz wurde auf Zellen gezogener menschlicher Zähne appliziert. Das Erstaunliche: durch die chemische Verbindung vermehrten sich die Zahnzellen. Innerhalb von nur einem Monat könne sich so ein Zahn wieder vollständig herstellen lassen.

Während eines weiteren Experiments trugen die Forscher das Gel auf kariöse Zähne von Mäusen auf. Nur einen Monat später war die Zahnfäulnis vollständig verschwunden. Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden in der Fachzeitschrift «ACS Nano» publiziert.

In den kommenden fünf Jahren wird das Gel weitere Tests durchlaufen. Sind diese vielversprechend, könnte das Mittel bereits in drei bis fünf Jahren auf den Markt kommen.

Deine Meinung