Antifa-Spaziergang am 1. April geplant
Aktualisiert

Antifa-Spaziergang am 1. April geplant

Das Bündnis gegen Rechts ruft bereits zum 7. Antifaschistischen Abendspaziergang auf. Er soll am 1. April stattfinden.

Da diese Demo immer auch Chaoten anzieht und ein Grossaufgebot der Polizei erfordert, versuchen sich nun die Berner Jungfreisinnigen (JF) als Vermittler. «Mein Ziel wäre es, mit den Organisatoren zusammenzusitzen», sagt JF-Präsident Bernhard Eicher.

Ihn stört vor allem, dass viele Demonstrierende vermummt und gewaltbereit seien. Sein E-Mail wurde zwar beantwortet, doch zu einem Treffen mit den Demo-Organisatoren wird es wohl nicht kommen. «Schade», sagt Eicher.

«Ich hoffe einfach, sie holen doch noch eine Bewilligung ein.» Denn auf seine entsprechende Frage erhielt er die Antwort: «Widerstand gegen Faschismus, Meinungs- und Versammlungsfreiheit bedürfen keiner Bewilligung.»

(pp)

Deine Meinung