Attacke aus Auto: Antifeministen-Präsident wurde angeschossen
Aktualisiert

Attacke aus AutoAntifeministen-Präsident wurde angeschossen

Der Präsident des Vereins Antifeministen, Urs Bleiker, ist in Pfäffkon SZ auf offener Strasse von einem Projektil einer Luftdruckwaffe am Kopf getroffen und leicht verletzt worden.

Urs Bleiker (rechts) bei einer Geheimversammlung der IG Antifeminismus.

Urs Bleiker (rechts) bei einer Geheimversammlung der IG Antifeminismus.

Wie die IG Antifeminismus am Freitag mitteilte, ereignete sich der Vorfall kurz vor Mitternacht im Wohnort von Bleiker. Es seien aus einem vorbeifahrenden Auto mehrere Schüsse aus einer Luftdruckwaffe abgefeuert worden, heisst es im Communiqué. Ein Projektil habe Bleiker am Kopf getroffen, aber nur leicht verletzt.

Die Kantonspolizei Schwyz hat Kenntnis von dem Vorfall, wie ihr Sprecher David Mynall auf Anfrage sagte. Sie geht davon aus, dass Bleiker von einem Farbgeschoss (Paintball) getroffen wurde. Es gebe keinen Hinweis auf die Täterschaft, sagte Mynall.

Die IGAF, zu deren Gründungsmitgliedern Bleiker gehört, führt als mögliche Täter «Exponenten aus dem linksextremen Milieu» an. Bei der IGAF seien «handfeste Drohungen» eingegangen, weil sie am 25. Juni das zweite internationale Antifeminismustreffen durchführt.

(sda)

Deine Meinung