Antirauchergesetz für Wirte Humbug
Aktualisiert

Antirauchergesetz für Wirte Humbug

Das geplante Antirauchergesetz von FDP-Nationalrat Felix Gutzwiller ruft die Wirte auf den Plan. Humbug sei die Argumentation des Gesundheitspolitikers.

«Herr Gutzwiller erzählt die Unwahrheit, wenn er behauptet, dass mit seinem Gesetz mehr Gäste kommen werden», empört sich Ernst Bachmann, Zürcher Wirt und Vizepräsident von Gastrosuisse. «Seine Argumentation ist Humbug.»

«Dass infolge eines Rauchverbots mehr Familien in die Gaststuben kommen werden, stimmt so kaum», ist auch Florian Hew, Gastrosuisse-Direktor, überzeugt. «Entscheidend für den Ausserhaus-Konsum ist das frei verfügbare Einkommen, und dieses ist nun einmal begrenzt und nicht von der Raucherfrage abhängig.»

Der Verband rechnet mit einem Umsatzverlust von 1 Milliarde Franken, sollte Gutzwillers Vorhaben umgesetzt werden. «Herr Gutzwiller betont, dass es in Restaurants in Italien keinen Rückgang gegeben habe. Dort sitzen die Menschen aber während 80 Prozent des Jahres im Freien», wendet Bachmann ein.

Die Gutzwiller-Initiative sei zudem wettbewerbspolitisch unhaltbar, weil sie Ungleichheiten schaffe, ist Hew überzeugt. «Es geht nicht an, dass der Staat sagt, in Familienbetrieben darf geraucht werden, in den anderen Restaurants hingegen nicht.» Gegen das Gesetz drohte Gastrosuisse deshalb ein Referndum an.

Reza Rafi

Deine Meinung