Berlin: Antisemiten jagen Rabbiner durch die Stadt
Aktualisiert

BerlinAntisemiten jagen Rabbiner durch die Stadt

Zwei unbekannte Autofahrer haben in der Nacht einen Rabbiner und acht Rabbinerschüler im Berliner Stadtteil Charlottenburg im Strassenverkehr genötigt und antisemitisch beleidigt.

Wie die Polizei mitteilte, war der 36jährige Rabbiner und mit seinen Schülern in einem Kleinbus unterwegs. Ein Mercedes-Benz habe sein Fahrzeug durch Ausbremsen und Rückwärtsfahren genötigt. Fahrer und Beifahrer des Mercedes hätten wiederholt Beleidigungen gerufen. Dann habe der Fahrer einen unbekannten Gegenstand angezündet und in Richtung seines Fahrzeuges geworden, berichtet der jüdische Seelsorger der Polizei. Der polizeiliche Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen. (dapd)

Deine Meinung