Rüthi SG: Anwohner bangen vor Hochzeit unter Fahrenden

Publiziert

Rüthi SGAnwohner bangen vor Hochzeit unter Fahrenden

Seit Pfingstsonntag campieren Fahrende in Rüthi SG. Bleiben wollen sie offenbar drei Wochen und sogar eine Hochzeit feiern. Darüber sind die Bewohner von Rüthi nicht erfreut.

von
lad
1 / 8
Erst in Sennwald und nun in Rüthi SG – am Pfingstsonntag haben Fahrende ihre Zelte auf einer Wiese in Rüthi aufgestellt

Erst in Sennwald und nun in Rüthi SG – am Pfingstsonntag haben Fahrende ihre Zelte auf einer Wiese in Rüthi aufgestellt

lad
Die Anwohner sind nicht erfreut darüber: «Vor allem der Lärm in der Nacht stört mich», sagt Anwohnerin Uschi Bommer (74).

Die Anwohner sind nicht erfreut darüber: «Vor allem der Lärm in der Nacht stört mich», sagt Anwohnerin Uschi Bommer (74).

lad
Der Lärm sei einfach unangenehm, da die Fahrenden...

Der Lärm sei einfach unangenehm, da die Fahrenden...

lad

In Sennwald sorgten vor kurzem Fahrende für Unmut bei der Bevölkerung. Auf einer Wiese nahe der Autobahnausfahrt Sennwald/Ruggell campierten sie in rund 30 Wohnwagen. Den vielen Menschen standen nur zwei Toi-Toi-WCs zur Verfügung. Mit Folgen: «Da sind einfach viel zu wenig Sanitäranlagen, deshalb koten die Leute einfach irgendwo hin», sagte eine Hündelerin damals zu 20 Minuten.

Zelt mit Mikrofonen und Lautsprechern

Nun sind die Fahrenden nach Rüthi weitergezogen – auf eine Wiese desselben Bauern wie in Sennwald. Auch dort ist man nicht erfreut über den Besuch: «Vor allem der Lärm in der Nacht stört mich», sagt Uschi Bommer am Dienstag vor Ort. Die 74-Jährige wohnt neben der Wiese, wo sich die Fahrenden eingerichtet haben. Nun steht dort zusätzlich ein Zirkuszelt von etwa 20 Metern Durchmesser. Und dieses werde rege benutzt: «Sie sangen letzte Nacht Schlager über Lautsprecher. Es war so laut, wie wenn sie auf meiner Terrasse gestanden hätten», sagt sie weiter.

Eine weitere Anwohnerin ereifert sich ebenfalls: «Am liebsten würden wir sie sofort wieder weg haben», sagt die Frau. Die Fahrenden würden mit ihren Autos regelrecht an den Häusern vorbeirasen. Zudem komme in ihr auch Angst auf, bestohlen zu werden: «Sie haben auch schon das Klopapier vom Bahnhof geklaut», sagt sie.

Anwohner bangen vor Hochzeit unter Fahrenden

Stimmen zu den Fahrenden in Rüthi SG. (Video: viv)

«Wir müssen sie dulden»

Wie ein Fahrender zu 20 Minuten sagt, ist in drei Wochen eine Hochzeit mit vielen Gästen geplant. Der Gedanke daran, dass die Gemeinschaft nun voraussichtlich drei Wochen bleiben und vor Abreise noch eine grosse Hochzeit feiern will, quält Anwohnerin Bommer: «Ein paar Tage kann man das aushalten, aber nicht wochenweise.» Angst habe die 74-Jährige vor den Fahrenden nicht, dennoch sei sie vorsichtiger. Handlungsbedarf sieht Bommer bei der Gemeinde. Doch dieser sind wie schon in Sennwald die Hände gebunden, da das vermietete Gelände einer Privatperson gehört.

«Wir müssen zuschauen, wie es sich entwickelt. Wir hoffen, es kommt nicht so weit wie in Sennwald», sagt Philipp Scheuble, Gemeindepräsident von Rüthi. Deshalb habe man bereits am Montagabend eine Polizeistreife aufgeboten, als der Lärm bis nach 22 Uhr anhielt. «So wollen wir von Anfang an signalisieren, dass die Nachtruhe eingehalten werden muss», sagt Scheuble weiter. Zudem suche man das Gespräch mit dem Bauern, damit auch hier Toi-Toi-WCs aufgestellt würden. Rechtlich sei von Seiten der Gemeinde nicht mehr möglich: «Wir müssen sie dulden.»

Deine Meinung