Aktualisiert 28.07.2004 10:25

Anzahl der Asylgesuche deutlich gesunken

In der Schweiz hat sich die rückläufige Entwicklung im Asylbereich im Juni fortgesetzt. Die Zahl der Asylsuchenden und der vorläufig Aufgenommenen sank per Ende Monat auf den tiefsten Stand seit Ende 1990.

Insgesamt wurden im Juni 1.195 Asylgesuche gestellt. Das sind zwar 95 Gesuche mehr als im Mai dieses Jahres, jedoch 23,5 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres wurden 8.391 Gesuche eingereicht, 1.748 Gesuche oder 17,2 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2003. Der gesamte Bestand an Asylsuchenden und vorläufig Aufgenommenen sank auf 62.505 Personen und erreichte damit den tiefsten Stand seit Ende 1990.

Die Anerkennungsquote lag im ersten Halbjahr bei 8,5 Prozent, die Zahl der Nichteintretensentscheide belief sich in der gleichen Zeit auf 3.145. Als weiterhin problematisch bezeichnet das BFF die Situation beim Abbau der Vollzugspendenzen, obwohl die Zahl der Abgänge auch im Monat Juni höher lag als jene der neu eingegangenen Asylgesuche. In den ersten sechs Monaten 2004 wurden insgesamt 8.391 Asylgesuche und 9.412 Abgänge registriert. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.