Spanien: Anzeige gegen Schumi wegen Verkehrsunfall
Aktualisiert

SpanienAnzeige gegen Schumi wegen Verkehrsunfall

Gegen den im Koma liegenden Michael Schumacher ist eine Anzeige aus Sevilla eingegangen. Die Formel-1-Legende kollidierte mit einem Töfffahrer, nachdem sie den Vortritt missachtete.

von
pat

Mit einem Mietauto soll Michael Schumacher in Spanien in einem Kreisverkehr mit einem Motorradfahrer kollidiert sein. Der Töfffahrer stürzte und brach sich das Handgelenk. Er wurde offenbar operiert.

Der Anwalt des Unfallopfers hat eine Anzeige eingereicht, um eine Entschädigung fordern zu können. Die Strafanzeige richtet sich nicht nur gegen Schumi, sondern auch gegen die Mietwagenfirma Securitifleet, wie Yahoo.com berichtet. Weil deren Versicherungsgesellschaft den Schaden bereits beglichen haben soll, dürften rechtliche Konsequenzen gegen Schumacher ausbleiben.

Schumacher wird langsam aus dem Koma geholt

Schwierige Lichtverhältnisse

Gemäss der Polizei sollen neben einem Fehler des Autolenkers auch schwierige Lichtverhältnisse zum Unfall geführt haben. Der Unfall hatte sich bereits am 17. November 2013 ereignet.

Schumachers Zustand leicht verbessert

Schumacher liegt seit Ende Dezember im Universitätsspital in Grenoble im künstlichen Koma, nachdem er in Méribel Opfer eines schweren Skiunfalls wurde. Ende Januar haben die Ärzte die Aufwachphase eingeleitet.

Michael Schumacher nach Skiunfall Notoperiert
Michael Schumacher nach Skiunfall Notoperiert
Schumi hätte ohne Helm nicht überlebt
«Schumacher war bei Unfall nicht zu schnell»
Schumi bleibt im Koma - Zustand stabil

Deine Meinung