Aktualisiert

Kaum genutztApp-Kater macht sich breit

Smartphone-Nutzer testen gerne neue Apps. Der Grossteil der kleinen Programme verstaubt indes rasch ungenutzt.

von
owi
Nur 26 Prozent aller Apps werden mehr als zehn Mal benutzt.

Nur 26 Prozent aller Apps werden mehr als zehn Mal benutzt.

Die Neugierde lässt viele Smartphone-Besitzer neue Apps ohne grosse Umschweife herunterladen. Die im Januar 2011 verkündeten zehn Milliarden Downloads vom Apple App Store zeigen dies eindrücklich. Der Haken: Die meisten Handy- und Tablet-Programme werden kaum genutzt. Dies geht aus einer Untersuchung Tausender Apps für Android, iPhone, iPad, BlackBerry und Windows Phone 7 hervor, schreibt der IT-Blog techcrunch.com.

Gemäss der Auswertung von Localytics, einer auf App-Analyse spezialisierten Firma, werden 26 Prozent aller installierter Apps nur gerade einmal genutzt. Die Hälfte der Apps wird höchstens zehn Mal benutzt, bevor sie im Daten-Nirvana verschwinden. Somit verbleibt nur eine von vier Apps über eine längere Zeit auf dem Smartphone. Als regelmässig verwendet gilt ein Programm in der Studie allerdings bereits, wenn es mehr als zehn Mal gestartet wurde. Effektiv dürfte der Prozentsatz regelmässig über einen längeren Zeitraum genutzter Apps noch weit geringer sein.

App-Entwickler sollten sich daher nicht zu früh über fantastisch anmutende Downloadzahlen freuen. Das Risiko, dass ihre App nicht oder kaum in Gebrauch ist, ist äusserst hoch.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.