31.05.2018 16:08

WWDCApple bestellt ETH-Student ins Silicon Valley

Programmiert hat er schon als Bub. Heute studiert David Keller an der ETH Informatik. Nun wurde er von Apple ausgewählt und fährt nach San Jose.

von
tob
1 / 8
David Keller (27) geht zu Apple nach San Jose. Er hat mit seinem Projekt ein Ticket für Apples WWDC gewonnen. Darum wurde er von dem Hersteller an die Entwicklerkonferenz eingeladen.

David Keller (27) geht zu Apple nach San Jose. Er hat mit seinem Projekt ein Ticket für Apples WWDC gewonnen. Darum wurde er von dem Hersteller an die Entwicklerkonferenz eingeladen.

20M
Dieses Tool für Swift Playgrounds hatte Apple überzeugt. Swift Playgrounds ist eine iPad-App, womit Nutzer auf spielerische Art die Programmiersprache Swift lernen können.

Dieses Tool für Swift Playgrounds hatte Apple überzeugt. Swift Playgrounds ist eine iPad-App, womit Nutzer auf spielerische Art die Programmiersprache Swift lernen können.

David Keller
Mit dem Programm können sich Nutzer die Namen von Personen besser merken.

Mit dem Programm können sich Nutzer die Namen von Personen besser merken.

David Keller

Die Worldwide Developers Conference (WWDC) ist ein Fixpunkt für Programmierer aus aller Welt. Die Entwicklerkonferenz von Apple findet 2018 vom 4. bis 8. Juni in San Jose statt. Vor Ort versammeln sich jeweils mehrere Tausend Besucher. Der Fokus liegt auch in diesem Jahr auf den Apple-Betriebssystemen iOS und macOS. Tim Cook wird zum Auftakt eine Rede halten und an den darauffolgenden Tagen wird es Workshops und Vorträge geben.

Die Tickets sind begehrt – und teuer. Der Eintritt an die WWDC kostet 1600 US-Dollar. Das ist viel Geld, gerade für junge Talente. Deshalb vergibt Apple jedes Jahr auch Freikarten. Der 27-jährige Aargauer David Keller konnte sich eine davon ergattern. Er hatte Apple mit einem Projekt überzeugt, das Nutzern dabei hilft, sich Namen von Personen besser merken zu können. Er erhält quasi ein Stipendium für die Konferenz, inklusive Kost und Logis. Die Anreise muss er selbst bezahlen.

Praktikum in San Francisco

Für Keller ist es der erste Besuch an der WWDC. «Ich freue mich, andere Leute der Apple-Community aus aller Welt zu treffen und auf den direkten Austausch vor Ort», sagt der Student, der an der ETH gerade seine Informatik-Masterarbeit schreibt. Das Silicon Valley ist für ihn kein Neuland. «2015 habe ich ein Praktikum beim Start-up Strava absolviert und einen spannenden Einblick in die App-Entwicklung erhalten», sagt Keller. Strava ist eine Art soziales Netzwerk für Sportler.

Die erste Zeile Code hat Keller schon als Bub geschrieben. Er wuchs in den 1990er-Jahren «ohne Fernseher, dafür mit einem Mac auf», sagt er. Schnell habe er angefangen, Websites zu bauen. Dabei brachte er sich alles selber bei. 2011 entwickelte Keller seine erste App im Rahmen der Maturarbeit. Die App empfahl den Nutzern je nach Destination, Wetter und Reisezeit, was sie alles in ihren Koffer einpacken sollten.

Kellers aktuellste App ist praktisch für unentschlossene Gruppen: Mit Choose kann eine Gruppe von Freunden auf iMessage eine Umfrage starten und damit zum Beispiel schnell ermitteln, in welchem Restaurant die Gruppe essen möchte.

Apple zeigt iPad fürs Klassenzimmer

Das neue iPad wurde für den Einsatz an Schulen entwickelt. Es soll den kreativen Unterricht fördern.

Nach der Entwicklerkonferenz wird Keller nicht direkt zurück in die Schweiz fliegen: «Ich habe den Aufenthalt etwas verlängert und werde nach der WWDC noch ehemalige Arbeitskollegen in San Francisco treffen», sagt er.

20 Minuten wird ebenfalls vor Ort sein und für Sie live von der WWDC berichten. Die Eröffnungsrede von Tim Cook können Sie am 4. Juni ab ca. 18.45 Uhr auf 20minuten.ch mitverfolgen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.