Langersehntes Update: Apple bringt iOS 11.1 – wird jetzt alles besser?
Aktualisiert

Langersehntes UpdateApple bringt iOS 11.1 – wird jetzt alles besser?

Apple hat das Update auf iOS 11.1 veröffentlicht. Schafft es Apple damit, den arg angekratzten Ruf seines aktuellen Betriebssystems zu reparieren?

von
hau
1 / 27
Apple veröffentlicht die neue Hauptversion seines Betriebssystem: iOS 11.1. Mit dem umfangreichen Update sollen auch diverse Mängel und Probleme behoben werden.

Apple veröffentlicht die neue Hauptversion seines Betriebssystem: iOS 11.1. Mit dem umfangreichen Update sollen auch diverse Mängel und Probleme behoben werden.

AP/Mark Lennihan
Denn diesem Update gingen mehrere Versionen voraus, über die sich Nutzer beklagten. Apps, die nicht funktionieren wollten, verkürzte Akku-Laufzeiten, Systemabstürze – der Beschwerdechor wurde immer lauter. Mit iOS 11.1. wird nun macnhes besser. Die Stromgier beim Akku wurde gezügelt, das System läuft auf zahlreichen Geräten stabiler als zuvor. Ausserdem wurden diverse Sicherheitslücken geschlossen.

Denn diesem Update gingen mehrere Versionen voraus, über die sich Nutzer beklagten. Apps, die nicht funktionieren wollten, verkürzte Akku-Laufzeiten, Systemabstürze – der Beschwerdechor wurde immer lauter. Mit iOS 11.1. wird nun macnhes besser. Die Stromgier beim Akku wurde gezügelt, das System läuft auf zahlreichen Geräten stabiler als zuvor. Ausserdem wurden diverse Sicherheitslücken geschlossen.

Die über den Tasten eingeblendeten Wortvorschläge auf dem iOS-Tastatur sollen nun ausserdem mehr als ein passendes Emoji bereithalten. Tippt man bei iMessage etwa das Wort Auto ein, erscheint eine Auswahl mehrerer Emoji-Fahrzeuge.

Die über den Tasten eingeblendeten Wortvorschläge auf dem iOS-Tastatur sollen nun ausserdem mehr als ein passendes Emoji bereithalten. Tippt man bei iMessage etwa das Wort Auto ein, erscheint eine Auswahl mehrerer Emoji-Fahrzeuge.

Es war ein zähes Ringen bis hierhin. Apple hat sich mit dem Betriebssystem iOS 11 bisher keine neuen Freunde gemacht. Zahlreiche Versionen bis hin zur iOS 11.0.3 hatten mit Mängeln und Problemen zu kämpfen.

Apps, die nicht funktionieren wollten, verkürzte Akku-Laufzeiten, Systemabstürze — der Beschwerdechor der Apple-Nutzer kennt viele Geschichten. Jüngst bescheinigte jemand auf Twitter seinem iPad Air mit iOS 11 gar den Nutzwert eines Wurstschneidebretts. Das soll nun alles besser werden, Apple hat das Update iOS 11.1. veröffentlicht.

Ein erster Testlauf von Maclife.de stellt der neuen Hauptversion ein gutes Zeugnis aus: Die Stromgier beim Akku wurde gezügelt, das System läuft auf zahlreichen Geräten stabiler als zuvor.

Neue Emojis

Zudem sind in iOS 11.1 über 70 neue Emojis enthalten. Darunter ein bärtiger Mann, eine stillende Mutter, eine Frau mit Kopftuch und zahlreiche mythische Figuren und Fabelwesen. Eine Auswahl der neuen Emojis sehen Sie in der Bildstrecke.

Die über den Tasten eingeblendeten Wortvorschläge auf der iOS-Tastatur sollen nun ausserdem mehr als ein passendes Emoji bereithalten. Tippt man bei iMessage etwa das Wort Auto ein, erscheinen mehrere Emoji-Fahrzeuge zur Auswahl.

Für Heavy User interessant: Mit iOS 11.1 kehrt die 3-D-Touch-Geste zur Aktivierung des App-Switchers zurück. Damit lässt sich die Übersicht der zuletzt geöffneten Apps aufrufen. Das funktioniert allerdings nur auf Apple-Geräten, die mit 3-D-Touch ausgestattet sind (ab iPhone 6S).

Auch in Sachen Sicherheit rüstet Apple mit dem umfangreichen Update iOS 11.1 nach. Sicherheitslücken im System, die vorher auf sogenannte KRACK-Attacken anfällig waren, wurden laut Apple Support geschlossen.

So kommen Sie zum Update

iOS 11.1 ist ab sofort für iPhone, iPad und iPod touch verfügbar. Sie finden das 300 Megabyte grosse Update bei den Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate.

Eine Übersicht aller Neuerungen finden Sie hier.

Digital-Push

Wenn Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Digital-Kanals abonnieren, werden Sie über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhalten Sie als Erste Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware. Weiter bekommen Sie hilfreiche Tricks, um mehr aus Ihren digitalen Geräten herauszuholen.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben Wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Digital-Kanal aktivieren.

Deine Meinung