Aktualisiert 12.02.2015 13:12

Kalifornien

Apple investiert 850 Millionen in Solaranlage

Apple beteiligt sich an einem riesigen Solarenergie-Projekt in Kalifornien. Damit sollen das neue Hauptquartier, Büros und Geschäfte des Konzerns mit Strom versorgt werden.

Solaranlage in der Mojave-Wüste in Kalifornien.

Solaranlage in der Mojave-Wüste in Kalifornien.

Apple investiert fast 850 Millionen Dollar in ein Solarenergie-Projekt in Kalifornien, das unter anderem genug Strom für den Betrieb seines neuen Hauptquartiers entwickeln soll.

Der US-Konzern wird der grösste Abnehmer von Energie der Anlage sein. Gebaut wird diese im Monterey County südlich von San Francisco von dem Spezialunternehmen First Solar.

Die Beteiligung an dem Projekt spiegle Apples Bedenken wegen des Klimawandels wider, sagte Konzernchef Tim Cook am Dienstag an einer Investorenkonferenz in San Francisco. Bereits jetzt tragen verschiedene Formen von erneuerbarer Energie zur Versorgung der Computerzentren des Unternehmens bei, wie Cook ergänzte.

Vertrag über 25 Jahre

Cook zufolge unterschrieb Apple einen auf 25 Jahre angelegten Vertrag über 130 Megawatt. Dies werde genug sein, um das neue Hauptquartier im kalifornischen Cupertino sowie alle anderen Büros in dem US-Staat mit Strom zu versorgen. Auch ein Computerzentrum und 52 Verkaufsläden in Kalifornien seien dadurch abgedeckt, sagte Cook.

Nach Angaben von First Solar wird noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen. Ende 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.