Apple lässt den Leopard los
Aktualisiert

Apple lässt den Leopard los

Das von Mac-Anwendern mit Spannung erwartete neue Betriebssystem ist steht seit Donnerstagabend in den Regalen der Apple-Shops.

Punkt 18.00 Uhr begann weltweit der Verkauf von Mac OS X 10.5 «Leopard». Das Update ist der Nachfolger des bereits vor zweieinhalb Jahren eingeführten Systems 10.4 «Tiger».

Der «Leopard» bietet unter anderem eine neue grafische Oberfläche, eine vereinfachte Lösung zur Datensicherung und die Integration einer Technik für die parallele Installation von Windows, die als BootCamp bezeichnet wird und bisher schon in einer Testversion verfügbar war. «Leopard» ist das sechste grössere Update seit der Einführung von Max OS X im Jahr 2001. Dieses Betriebssystem beruht ähnlich wie Linux auf einem Unix-Kern, der mit einem grafischen Apple-Aufsatz verbunden wird.

Das neue System sollte ursprünglich bereits im Juni erscheinen. Der Termin wurde aber wegen der vorrangig behandelten Einführung des Mobiltelefons iPhone verschoben. Im Fachhandel und im Online-Shop von Apple kostet das Paket 129 Euro. Neben dem Betriebssystem für Desktop-Computer und Notebooks wird zum gleichen Zeitpunkt auch eine Server-Ausgabe zum Preis von 459 Euro eingeführt.

(mbu/AP)

Deine Meinung