Apple «sehr zufrieden» mit iPhone-Verkäufen
Aktualisiert

Apple «sehr zufrieden» mit iPhone-Verkäufen

Der US-Computerkonzern Apple hat bislang vier Millionen iPhones verkauft.

Konzernchef Steve Jobs zeigte sich bei der Macworld Expo in San Francisco «sehr zufrieden» mit den Verkaufszahlen.

Vor einem Jahr hatte er das Apple-Handy dort erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Nun betonte Jobs, in den ersten 90 Tagen habe das iPhone auf dem US-Markt für Multimedia-Telefone einen Anteil von 19,5 Prozent erreicht.

Seit der Markteinführung im Juni seien pro Tag durchschnittlich 20 000 iPhones über die Ladentheken gegangen, resümierte Jobs. Er kündigte zudem eine neue Software für das Gerät an.

Jobs zog auch eine positive Zwischenbilanz der Zusammenarbeit mit der Internet-Suchmaschine Google. Die beiden Unternehmen entwickelten ein System, mit dem der Standort von Handy-Besitzern mit Hilfe der Relaisstationen auf einer Karte wiedergegeben werden kann. An der Kartographierung ist auch das Unternehmen SkyHook beteiligt.

Die Investoren zeigten sich von der Rede aber unbeeindruckt: Apple-Aktien schlossen in New York am Dienstag mit einem Abschlag von mehr als fünf Prozent.

(sda)

Deine Meinung