Paid Post: Après-Ski und Weltcup-Feeling: Das Lauberhorn
Aktualisiert

Paid PostAprès-Ski und Weltcup-Feeling: Das Lauberhorn

Wer bis jetzt noch kein begeisterter Fan des Ski-Weltcups war, ist es spätestens nach einem Besuch auf dem Lauberhorn.

von
dh

Paid Post

Print

Paid Post

Wer bis jetzt noch kein begeisterter Fan des Ski-Weltcups war, ist es spätestens nach einem Besuch auf dem Lauberhorn.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden

Was ist ein Paid Post? Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.

Die Lauberhornabfahrt steht vom 20. Januar bis Mitte April Besuchern offen.

Die roten, grünen und schwarzen Pisten der Region hast du schon abgefahren, und in den Après-Ski-Bars des Dorfes kennt man dich schon? Dann bist du bereit für die Königin aller Skipisten und den Bad Boy unter den Kneipen: die Lauberhorn-Rennstrecke und die Lauberhorn-Startbar.

Die Abfahrt gilt mit fast 4,5 Kilometern als längste der Welt. Profis fahren sie in durchschnittlich 2,5 Minuten, aber auch ein geübter Skifahrer kann auf dieser Piste schnell einmal 140 km/h erreichen. Allen, die Lust auf eine Herausforderung haben, steht die Piste nach dem Rennen von Mitte Januar bis Anfang April offen.

Nicht nur Skicracks treiben sich gerne in der Gegend herum, auch Partyvögel finden sich in der berühmt-berüchtigten Startbar. Bei einem Besuch kommt sogar im März noch Weltcup-Feierlaune auf. Grund genug, diese Saison noch aufs Lauberhorn zu fahren.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden

Was ist ein Paid Post? Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.

Die Lauberhornabfahrt steht vom 14. Januar bis Mitte April Besuchern offen.

Deine Meinung