Elektrounfall in Zürich: Arbeiter nach Stromschlag mit Verbrennungen im Spital
Publiziert

Elektrounfall in ZürichArbeiter nach Stromschlag mit Verbrennungen im Spital

Ein 40-jähriger Mann erlitt bei Elektroarbeiten einen Stromschlag. Er musste mit Verbrennungen ins Spital gebracht werden.

von
Thomas Mathis
1 / 4
An der Freischützgasse kam es am Dienstag zu einem Elektrounfall.

An der Freischützgasse kam es am Dienstag zu einem Elektrounfall.

Google Maps
Ein 40-jähriger Mitarbeiter musste mit Verbrennungen ins Spital gebracht werden.

Ein 40-jähriger Mitarbeiter musste mit Verbrennungen ins Spital gebracht werden.

20m/sac
Im Untergeschoss kam es zudem zu einer Rauchentwicklung.

Im Untergeschoss kam es zudem zu einer Rauchentwicklung.

20m/sac

In einer Geschäftsliegenschaft an der Freischützgasse in Zürich war ein Mitarbeiter einer Elektrofirma mit Installationsarbeiten beschäftigt. Aus derzeit noch unbekannten Gründen erhielt der 40-jährige Arbeiter gegen 8.40 Uhr einen Stromschlag, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt. Er erlitt dabei Verbrennungen.

In den Räumlichkeiten im Untergeschoss kam es zudem zu einer Rauchentwicklung. Nachdem die Räumlichkeiten gelüftet waren, konnte der Technikraum wieder betreten werden. Der verletzte Handwerker wurde vor Ort durch den Rettungsdienst und Notarzt medizinisch versorgt und anschliessend ins Spital gebracht. Weshalb es zum Stromschlag gekommen ist, wird nun durch Spezialisten des Forensischen Institutes Zürich und des Eidgenössischen Starkstrominspektorats abgeklärt.

Deine Meinung