Samedan GR: Arbeiter wird von Standseilbahn mitgeschleift und schwer verletzt
Publiziert

Samedan GRArbeiter wird von Standseilbahn mitgeschleift und schwer verletzt

Im Engadin ereignete sich am Dienstag ein schwerer Arbeitsunfall. Ein Mann wurde von der Muottas Muragl-Standseilbahn angefahren und mitgeschleift. Er erlitt schwere Beinverletzungen.

von
Leo Butie
1 / 1
Die Sicht auf das Gleis der Standseilbahn Muottas Muragl, wo ein Arbeiter schwer verletzt wurde.

Die Sicht auf das Gleis der Standseilbahn Muottas Muragl, wo ein Arbeiter schwer verletzt wurde.

Kantonspolizei Graubünden

Darum gehts

  • Bei Wartungsarbeiten am Gleis wurde ein 62-jähriger Arbeiter von der Standseilbahn Muottas Muragl angefahren. 

  • Er wurde ungefähr zehn Meter mitgeschleift.

  • Der Mann erlitt schwere Beinverletzungen. 

  • Er wurde mit der Rega ins Kantonsspital Graubünden geflogen. 

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen im Engadin. Der 61-jährige Angestellte der Bergbahn Muottas Muragl führte am Dienstagvormittag mit zwei Arbeitskollegen Unterhaltsarbeiten an der Gleis- und Rollenanlage der Bahn aus. Bei einer nach ersten Erkenntnissen telefonisch angekündigten Durchfahrt der Standseilbahn wurde der Arbeiter um ungefähr 10.30 Uhr von der bergwärts fahrenden Kabine erfasst und zirka zehn Meter mitgeschleift.

Seine Arbeitskollegen boten laut einer Meldung der Kantonspolizei Graubünden umgehend die Rettungskräfte auf und leisteten Erste Hilfe. Eine Rega-Crew führte vor Ort notfallmedizinische Massnahmen aus, barg den am linken Bein schwer verletzten Mann unter Beihilfe eines Rettungsspezialisten Helikopter (RSH) und flog ihn ins Kantonsspital Graubünden nach Chur.

Unter Beizug der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ermittelt die Kantonspolizei Graubünden gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft den genauen Unfallhergang. Mitarbeitende der Bahn wurden vom Care Team Grischun betreut. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Deine Meinung