Immer unproduktiver: Arbeitnehmer vergeuden pro Woche 1,5 Arbeitstage
Aktualisiert

Immer unproduktiverArbeitnehmer vergeuden pro Woche 1,5 Arbeitstage

Mitarbeiter verschwenden immer mehr Arbeitszeit: Laut einer Produktivitätsstudie der Unternehmensberatung «Proudfoot Consulting» ist der Anteil der ungenutzten Arbeitszeit auf ein Drittel gestiegen. Grunde dafür seien schlechte Führung und mangelnde Kommunikation.

Die weltweite Produktivität sank 2007 gegenüber dem Vorjahr von 67,9 auf 65,7 Prozent. Das heisst, dass mehr als eineinhalb Tage pro Woche verloren gehen. Bei unseren Nachbarn in Deutschland sind es sogar zwei Tage. Unproduktiver sind nur noch Firmen in Südafrika. Am besten nützen Australier ihre Arbeitszeit mit einer Produktivität von 77,1 Prozent.

Laut Peter Ascher, Leiter von Proudfoot Consulting, stehen die Unternehmen in Anbetracht der Finanzkrise vor einer grossen Herausforderung: «Das Potenzial ist da, aber es muss so schnell wie möglich genutzt werden, damit die Unternehmen auf dem bewegten Markt flexibel und handlungsfähig sind.»

Schlechte Führung als Produktivitäts-Killer

Die Ursachen für die verschwendete Arbeitszeit sind schlechte Führung, Mängel in der Mitarbeiterqualifikation sowie ungenügende Kommunikation im Unternehmen. Viele Unternehmen haben dieses Problem erkannt und wollen in die Entwicklung von Führungskräften und Mitarbeiter investieren.

In der 8. Globalen Produktivitätsstudie wurden 1000 Führungskräfte befragt und über 3000 Unternehmen analysiert. Die Schweiz wurde in dieser Studie nicht berücksichtigt.

(scc/zac)

Deine Meinung