Aktualisiert 21.01.2005 15:56

Arbeitskampf beendet

Die Angestellten der Zigarettenfilterfabrik Filtrona in Crissier VD haben am Freitagnachmittag ihre Arbeit wieder aufgenommen.

Sie folgen damit dem Aufruf der kantonalen Schlichtungsstelle.

Das Personal habe sich um 12 Uhr zu einer Versammlung getroffen und die Arbeit eine Stunde später wieder aufgenommen, wie Denise Chervet von der Gewerkschaft Comedia gegenüber der Nachrichtenagentur sda am Freitag erklärte.

Der Präsident der kantonalen Schlichtungsstelle, Philippe- Edouard Journot, hatte am Donnerstagabend den Abbruch des Streiks gefordert. Mit dem Anruf der Schlichtungsstelle sei der Streik nicht mehr statthaft.

Journot hatte sich zuvor in getrennten Sitzungen mit Vertretern des Personals und der Direktion unterhalten. Dabei unterbreitete er beiden Seiten einen gleichlautenden Vorschlag, wollte sich aber zu dessen Inhalt nicht äussern.

Die Streikbewegung hatte am 30. November 2004 ihren Anfang genommen. Die Angestellten befürchten die Schliessung des Werks. Sie verlangen die Fortführung des Betriebs und im Fall einer Werkschliessung einen Sozialplan. Für den Sozialplan schlägt die Filtrona-Direktion 2 Mio. Fr. vor, das Personal fordert 1,5 Mio. Fr. mehr.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.